Die Kälte stellt die Müllabfuhr im Kreis Fulda vor Probleme.
+
Die Kälte stellt die Müllabfuhr im Kreis Fulda vor Probleme.

Mülltonnen werden nicht abgeholt

Baustellen stehen still, Landwirten friert das Wasser ein: Kälte hält Kreis Fulda im Griff

Die Baustellen ruhen, der Müll friert in den Tonnen fest: Die anhaltende Kälte wirkt sich auf den Alltag der Menschen im Landkreis aus. Auch Landwirte ringen mit dem Frost.

Kreis Fulda - Baumaterialien wie Beton können bei den aktuellen Temperaturen nicht verarbeitet werden, deshalb stehen die Baustellen mit den Rohbauten im Kreis Fulda* still. Auch der Tiefbau sei nicht möglich, sagt Mareen Diegelmann von Hodes-Bau in Fulda, da durch die anhaltende Kälte der Boden tief gefroren sei. Das Winterwetter und die Kälte betrifft auch die Müllabfuhr im Landkreis Fulda. Seit Montag bleiben an vielen Straßen volle Tonnen vor Häusern und in Einfahrten stehen. Grund für die Verzögerungen seien Kälteschäden an den Fahrzeugen.

In der Landwirtschaft im Kreis Fulda bereiten besonders die Maschinen und die Wasserversorgung Probleme*. „Die Maschinen springen bei der Kälte nicht sofort an. Vor allem die Dieselmotoren haben bei den tiefen Temperaturen zu kämpfen“, berichtet Landwirt  Manuel Vey. „Das Wasser für die Versorgung der Tiere friert uns aber sehr schnell ein. Ich brauche teilweise einen ganzen Tag, um das aufzutauen.“ Zudem müsse er auf die Lämmer aufpassen, da diese bei der Kälte draußen erfrieren könnten. Für Raphael Mehler, der einen Milchviehbetrieb in Poppenhausen hat, sei das Melken schwieriger: „Die Kühe geben bei der Kälte etwas weniger Milch“, erklärt Mehler. *fuldaerzeitung.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare