Oliver Glasner
+
Cheftrainer Oliver Glasner nimmt am Abschlusstraining teil.

Gesperrter Glasner schaut in Loge

Trainer Oliver Glasner sieht sich beim Europa-League-Auftakt von Eintracht Frankfurt trotz seiner Sperre unmittelbar involviert. Er werde sich nach der Ankunft am Stadion „in eine Loge zurückziehen“, schilderte der Österreicher am Mittwoch bei der Pressekonferenz. „Ich bin sehr gespannt, wie es mir dabei geht. Ich hatte die Situation noch nie und hoffe, dass ich sie nie wieder habe.

Frankfurt/Main - Auch für mich ist es wieder eine neue Erfahrung“, sagte Glasner vor dem Duell mit Fenerbahce Istanbul an diesem Donnerstag (21.00 Uhr/TV Now).

„Ich sehe mich schon direkt dabei, auch wenn ich nicht auf der Bank sitzen kann“, erklärte Glasner. Gesperrt wurde der 47-Jährige für ein Vergehen bei seinem Ex-Club VfL Wolfsburg, als er mit dem Team bei drei Europapokal-Spielen nach der Halbzeit zu spät zurück auf den Rasen kam. Die Verantwortung für den hessischen Traditionsclub haben am Donnerstag die Co-Trainer Michael Angerschmid und Ronald Brunmayr. Glasner habe „volles Vertrauen“ in das Duo, betonte er. „Die Spieler sind die wichtigsten Protagonisten. Sie sollen und werden es richten.“ dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare