1. Startseite
  2. Hessen

Gewalt in der Pflege: Pilotprojekt sucht weitere Teilnehmer

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Eine Frau sitzt in einem Heim in einem Rollstuhl auf einem Gang
Eine Frau sitzt in einem Alten- und Pflegeheim in einem Rollstuhl auf einem Gang. © Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild

Ein Pilotprojekt soll Gewalt in der Pflege vorbeugen. In der ersten Runde haben bundesweit 53 stationäre Pflegeheime teilgenommen - darunter fünf Einrichtungen aus dem Raum Frankfurt und vier aus dem Raum Fulda. Sie wurden seit 2018 von vier Hochschulen in Lübeck, Köln, Halle und Fulda begleitet.

Frankfurt/Fulda - „Peko“ steht für „Partizipative Entwicklung von Konzepten zur Prävention von Gewalt in der stationären Pflege“. In ihrem Abschlussbericht ziehen die Wissenschaftler eine positive Bilanz: Das Projekt habe eine Gewaltreduktion erreicht, die partizipativ entwickelten Interventionen und Gewaltpräventionskonzepte wirkten, insbesondere gegen psychische Gewalt und Vernachlässigung.

Im Folgeprojekt gibt es noch freie Plätze. Bis Ende 2022 sollen in weiteren Pflegeheimen Maßnahmen zur Vermeidung von Gewalt entwickelt werden. 60 Heime können mitmachen, erst 35 Plätze sind vergeben. Außerdem wird das Gewaltpräventionsprojekt auf die stationäre Pflege im Krankenhaus und in der ambulanten Pflege ausgedehnt. dpa

Auch interessant

Kommentare