+
Betrunkener DHL-Fahrer rückwärts auf Autobahnauffahrt unterwegs

Unfall mit Folgen

Betrunkener DHL-Fahrer rückwärts auf Autobahnauffahrt unterwegs - Bis es kracht

  • schließen

Falsche Auffahrt genommen? Am 1. Mai zu tief ins Glas geschaut? Einem DHL-Fahrer in Hessen droht richtig Ärger. Er ist mit seinem Transporter rückwärts auf einer Autobahnauffahrt unterwegs - bis es kracht.

Ginsheim-Gustavsburg - Ein 55 Jahre alter DHL-Fahrer fuhr am Donnerstagmorgen (2. Mai) gegen 9.15 Uhr, auf der Autobahnauffahrt zur A60 bei Ginsheim-Gustavsburg mit seinem Transporter einfach rückwärts und stieß so gegen ein hinter ihm fahrendes Auto. Dabei entstand, wie op-online.de* berichtet, ein Schaden von rund 4000 Euro. Dem Mann droht nun richtig Ärger.

DHL-Paketbote mit 1,71 Promille

Ein Atemalkoholtest zeigte bei der anschließenden Polizeikontrolle nämlich 1,71 Promille an. Der Paketbote musste schließlich eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Die Polizei stellte zudem seinen Führerschein sicher.

Den Mann erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Was den 55-Jährigen bewog, die Autobahnauffahrt rückwärts zu befahren, ist laut Polizei noch unklar.

dr

Lesen Sie auch auf op-online.de*:

Nach Notre-Dame-Katastrophe: Handlungsbedarf bei der Basilika

Nach der Brandkatastrophe in Paris, bei der die weltberühmte Kathedrale Notre Dame fast völlig zerstört wurde, ist auch hierzulande die Sorge groß. Wie steht es mit dem Brandschutz, und wie sicher sind unsere historischen Sakralbauten?

Junger Vater bedroht Mann mit Waffe - und versteckt sie im Kinderwagen

Ein 23-Jähriger bedroht am Bahnhof in Fulda einen älteren Mann mit einer Waffe und wird dabei beobachtet. Bahnmitarbeiter schlagen sofort Alarm.

*op-online.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare