Gleich zwei Unfälle mit Verletzten auf A5: langer Stau

Zwei Unfälle mit mehreren Verletzten binnen kurzer Zeit haben auf der Autobahn 5 zu einem längeren Stau geführt. Zunächst fuhr ein 60-jähriger Autofahrer zwischen Alsfeld-West und Homberg/Ohm auf einen

Zwei Unfälle mit mehreren Verletzten binnen kurzer Zeit haben auf der Autobahn 5 zu einem längeren Stau geführt. Zunächst fuhr ein 60-jähriger Autofahrer zwischen Alsfeld-West und Homberg/Ohm auf einen vor ihm fahrenden bremsenden Wagen eines 20-Jährigen auf, wie die Polizei mitteilte. Durch den Aufprall wurde der vordere Pkw auf ein weiteres vorausfahrendes Auto geschoben. Der Unfallverursacher erlitt schwere Verletzungen und kam in ein Krankenhaus. In den anderen beiden Wagen verletzten sich fünf Menschen leicht. Wegen dieses Unfalls war ein Rettungshubschrauber im Einsatz, der linke Fahrstreifen in Richtung Frankfurt wurde gesperrt.

In dem sich dahinter bildenden Stau kam es nur 15 Minuten später und lediglich drei Kilometer entfernt zu einem weiteren Crash. Hier erkannte eine 40 Jahre alte Autofahrerin zu spät, dass ein vorausfahrender 57-Jähriger seinen Wagen abbremste und fuhr auf. Das Auto des 57-Jährigen überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Der Mann und die Frau erlitten leichte Blessuren. Die Folge war eine Vollsperrung der A5 Richtung Süden. Grund dafür war auch, dass die Autobahnmeisterei die Fahrbahndecke reparieren musste. Der Verkehr staute sich auf bis zu 16 Kilometern Länge zurück.

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare