Goldschatz bei Börse wächst auf Rekordmenge von 233 Tonnen

Der für Anleger verwahrte Goldschatz der Deutschen Börse ist auf die Rekordmenge von 233 Tonnen gewachsen. Die Nachfrage nach dem Edelmetall war zuletzt groß, im ersten Halbjahr des laufenden Jahres kamen 16 Tonnen Gold hinzu, wie die Börse am Montag in Frankfurt mitteilte.

Frankfurt/Main - Für jeden Anteilsschein der sogenannten Xetra-Gold-Anleihe, den Anleger erwerben, legt die Deutsche Börse ein Gramm Gold in ihren Tresor. Aktuell haben diese Goldbestände einen Gesamtwert von 11,2 Milliarden Euro. Auch die Börse Stuttgart bietet ein börsengehandeltes Wertpapier auf Gold-Basis an („Euwax Gold“).

„Eine gestiegene Nachfrage sehen wir gleichermaßen bei institutionellen als auch privaten Investoren“, sagte Michael König, Geschäftsführer der Deutsche Börse Commodities GmbH, der Emittentin von Xetra-Gold. Seit einiger Zeit stecken Investoren unter anderem wegen Sorgen vor einer weiter anziehenden Inflation wieder vermehrt Geld in Goldanlagen. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare