1. Startseite
  2. Hessen

Grzimek-Preis für Naturschützer aus Brasilien und Indien

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Der mit 50.000 Euro dotierte Bernhard Grzimek Preis der KfW-Stiftung ist am Mittwochabend in Frankfurt an zwei junge Naturschützer aus Brasilien und Indien vergeben worden.

Frankfurt/Main - Der 39 Jahre alte Rohit Singh erhielt den zum fünften Mal vergebenen Preis für sein Engagement für Ranger in Naturschutzgebieten weltweit. Singh setzt sich für die Anerkennung der Leistungen von Rangern, ihre weltweite Vernetzung und die Verbesserung ihrer Arbeitsbedingungen ein.

Die 25-Jährige Walelasoetxeige Paiter Bandeira Suruí aus dem indigenen Volk der Paiter Suruí erhält die Auszeichnung für ihren Einsatz für Klimaschutz und die Rechte der Indigenen. Sie gründete in ihrer Heimatregion eine Jugendbewegung mit dem Ziel, die indigenen Völker in den Mittelpunkt von Naturschutzanstrengungen zu stellen.

Benannt ist der Preis nach dem früheren Frankfurter Zoodirektor Bernhard Grzimek, der sich mit zahlreichen Fernsehsendungen und insbesondere mit dem Film „Serengeti darf nicht sterben“ für den Naturschutz einsetzte. dpa

Auch interessant

Kommentare