„Lafleur” und „Schwarzenstein Nils Henkel”

„Guide Michelin”: Zwei Zwei-Sterne-Restaurants in Hessen

Das „Lafleur” im Frankfurter Palmengarten und das „Schwarzenstein Nils Henkel” in Geisenheim sind nach Ansicht des Restaurantführers Michelin die besten hessischen Restaurants.

Das „Lafleur” im Frankfurter Palmengarten und das „Schwarzenstein Nils Henkel” in Geisenheim sind nach Ansicht des Restaurantführers Michelin die besten hessischen Restaurants. Beide Lokale erhielten zwei Sterne, wie das Unternehmen Michelin am Dienstag bekannt gab.

Dagegen verloren das „Tiger”-Restaurant (Frankfurt) und die „Villa Rothschild” (Königstein), die in den vergangenen Jahren zur Spitzengruppe gehört hatten, jeweils ihre beiden Sterne. Insgesamt tragen 15 hessische Restaurants je einen Stern, die meisten davon sind in Frankfurt. Drei Sterne gab es wie im Vorjahr für kein Lokal in Hessen.

Hinter dem „Guide Michelin” steht der gleichnamige französische Reifenhersteller. Der Restaurantführer vergibt seine Sterne für hervorragende Restaurants. Bundesweit erhielten 11 Restaurants die Höchstwertung von drei Sternen, 39 wurden mit zwei Sternen ausgezeichnet, für 250 gab es einen Stern.

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare