+
Nach dem Streit in Hanau muss einer der beiden Männer in die Klinik gebracht werden.

Polizei steht vor Rätsel

Streit in Hanau eskaliert – plötzlich fließt Blut

Ein Streit zwischen zwei Männern in Hanau ist eskaliert. Plötzlich muss einer der beiden ins Krankenhaus.

Hanau - Noch unklar sind die Hintergründe einer Auseinandersetzung, die am späten Montagabend an der Röntgenstraße in Hanau stattfand. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei sind dort gegen 23 Uhr zwei Männer im Alter von 35 und 34 in Streit geraten, welcher in Handgreiflichkeiten mündete, berichtet op-online.de*  

Streit in Hanau: Stichverletzung im Unterarm

Dabei erlitt der jüngere der Kontrahenten Stichverletzungen am Unterarm. Er kam in ein Krankenhaus. Die Polizei nahm den 35-Jährigen vorläufig fest. Er wurde nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Die Ermittlungen dauern an. (chw)

Lesen Sie auch:

Er soll eine Frau in Schöneck auf einem Reiterhof ermordet haben: Was dem Verdächtigen zum Verhängnis wurde.

Die A3 bei Seligenstadt ist in Richtung Würzburg stundenlang voll gesperrt. Eine Frau aus Rodgau kommt bei dem schweren Unfall ums Leben.

In Frankfurt Fechenheim ist ein Lastwagen in eine Straßenbahn reingefahren. Zwei Menschen wurden dabei verletzt und in ein Krankenhaus gebracht.

Die Winzer haben eine so gute Ernte eingefahren, wie schon seit Jahren nicht mehr. Dennoch sind sie nicht zufrieden - aus einem kuriosen Grund.

Ein Vater bringt sein Kind mit dem Auto zur Schule. Dort wird er von Polizisten kontrolliert. Das Ergebnis ist schockierend.

Streit in Innenstadt eskaliert – plötzlich fliegen die Fäuste: Ein Streit zwischen mehreren Männern in der Hanauer Innenstadt ist eskaliert. Es kommt zu einer Schlägerei.

*op-online.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion