Ein Polizist kontrolliert ein getuntes Auto.
+
Die Polizei musste am Wochenende in Hanau durchgreifen. Die Beamten stellten auf dem Parkplatz des Fachmarktzentrums „Kinzigbogen“ zahlreiche Verstöße fest. (Symbolbild)

In Hanau

Aufheulende Motoren und Verstoß gegen Corona-Regeln - Polizei beendet Treffen der Tuning-Szene

Der Parkplatz des Fachmarktzentrums „Kinzigbogen“ in Hanau war am Wochenende erneut das Ziel von Mitgliedern der Tuning-Szene. Die Polizei stellte zahlreiche Verstöße fest - und beendete die Treffen.

Hanau - Freitagabend zählte die Polizei etwa 150 Fahrzeuge, Samstag waren es rund 250. Die Beamten berichten von „zahlreichen Anrufen und Beschwerden von Anwohnerinnen und Anwohnern“. Im Polizeibericht aus dem Main-Kinzig-Kreis* heißt es weiter: „Durch ihre überwiegend hochmotorisierten und teils ,getunten‘ Karossen sorgten die Fahrer in den jeweiligen späten Abendstunden für erhebliche Lärmbelästigungen.“

Vor Ort stellten die Polizeistreifen unter anderem andauerndes Hupen und das Geräusch aufheulender Motoren* fest. Da sich an beiden Abenden eine Vielzahl der Teilnehmer nicht an die geltenden Corona-Regeln hielt, schritten die Ordnungshüter ein. Der Parkplatz wurde abgeriegelt, das Treffen mit Lautsprecherdurchsagen beendet. „Den Aufforderungen wurde anfänglich nur widerwillig Folge geleistet, weswegen letztlich zahlreiche Platzverweise erteilt wurden. Die Lage konnte in der Folge jeweils beruhigt werden.“ *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare