Die Schweinfurter Polizei hat nach dem Leichenfund zwei Männer festgenommen.
+
Nachdem Polizisten in Hanau an einem geparkten VW eine Kette angebracht hatten, um diesen am Wegfahren zu hindern, sind nun der schwarze Multivan und die Kette verschwunden. (Symbolfoto)

Zeugen gesucht

Hanauer Polizei kettet Multivan an - Später sind Auto und Kette verschwunden

Nachdem Polizisten in Hanau an einem geparkten VW eine Kette angebracht hatten, um diesen am Wegfahren zu hindern, sind nun der schwarze Multivan und die Kette verschwunden.

Hanau - „Wo ist der „angekettete“ Multivan?“, fragt das Polizeipräsidium Südosthessen in einer Pressemittelung zum Verschwinden des Autos in Hanau im Main-Kinzig-Kreis*. Der Wagen sei zwischen Freitag, 23 Uhr, und Montag, 10 Uhr, weggekommen. Deswegen die Polizei um Hinweise. In der Pressenotiz erklären die Beamten, warum das Auto in Ketten gelegt wurde. Eine Polizeistreife in Hanau hatte den geparkten schwarzen Multivan in der Edisonstraße am Freitag, gegen 22 Uhr, überprüft.

Dabei stellten die Polizisten fest, dass an dem Auto rote Händlerkennzeichen ohne Zulassungsplakette angebracht waren. Wegen des Verdachts der Urkundenfälschung, des Kennzeichen-Missbrauchs sowie des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz hätten die Beamten in Hanau den Multivan schließlich an die Kette gelegt, die Kennzeichen sicher gestellt und eine Nachricht am Auto hinterlassen. *Fuldaer Zeitung.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare