+
Ein Heißluftballon startet in den Himmel.

Heißluftballon gerät zu nah an Stromleitung: Stromausfall

Nach der Notlandung eines Heißluftballons ist am Freitagabend in mehreren Gemeinden im Kreis Marburg-Biedenkopf der Strom ausgefallen. Eine knappe halbe Stunde lang hätten die Menschen in Ober-

Nach der Notlandung eines Heißluftballons ist am Freitagabend in mehreren Gemeinden im Kreis Marburg-Biedenkopf der Strom ausgefallen. Eine knappe halbe Stunde lang hätten die Menschen in Ober- und Niedereisenhausen, Steinperf, Bottenhorn, Dernbach, Hülshof und Wommelshausen im Dunkeln gesessen, berichtete die Polizei in Marburg.

Wie sich herausstellte, hatte eine Windböe einen mit vier Personen besetzten Heißluftballon zu nah an eine Stromleitung herangetrieben. Es kam zu einem Stromblitz, der auch das Fluggerät beschädigte. Die Passagiere blieben unverletzt und hatten den Ballon beim Eintreffen der Polizei bereits wieder verpackt. Ob weiterer Schaden entstand, war unklar.

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare