+
Symbolbild

Glück im Unglück

28-Jähriger springt betrunken auf Gleise und wird vom Zug erfasst

Glück im Unglück hatte ein 28-jähriger Mann, der mit 2,15 Promille auf die Gleise des Bahnhofs in Lampertheim sprang und vom Güterzug erfasst wurde. Er kam mit Verletzungen ins Krankenhaus.

Lampertheim - Ein 28-jähriger Mann aus Lampertheim sprang am frühen Samstagmorgen aus bisher unbekannten Gründen auf die Gleise des Bahnhofs in Lampertheim. Sein lebensgefährlicher Ausflug auf die Bahnlinie endete für ihn relativ glimpflich: Er kam mit einem Wadenbeinbruch, Hautabschürfungen und etlichen Prellungen ins Krankenhaus nach Heppenheim. Mögliche Gründe für seinen Sprung sind noch unklar.

Betrunkener 28-Jähriger springt auf Gleise

Mit einem erhöhten Alkoholwert von 2,15 Promille bemerkte er den herannahenden Zug, als dieser in den Bahnhof einfuhr und versuchte, wieder auf die Bahnsteigkante heraufzuklettern. Der Lokführer des Güterzuges hatte den Mann ebenfalls bemerkt und sofort eine Notbremsung eingeleitet.

Ermittlung wegen Eingriffs in den Bahnverkehr

Trotzdem wurde der 28-Jährige von der Lok des Zuges erfasst und verletzt, die Bundespolizei Frankfurt ermittelt jetzt gegen ihn aufgrund gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr.

Durch den Vorfall kam es bei insgesamt 14 Zügen zu Verspätungen, der Bahnverkehr wurde nach einer Stunde wieder freigegeben.

Lesen Sie auch: Betrunkener kracht mit Auto in Familienwagen - vier Verletzte

(red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare