Spektakuläre Rettung

Hessen: Mutiger Helfer rettet zwei beim Eissegeln verunglückte Senioren an der Krombachtalsperre

Ein 83-jähriges Ehepaar ist beim Eissegeln an der Krombachtalsperre in Hessen eingebrochen und im eiskalten Wasser gelandet. Doch ein Zeuge ging ein hohes Risiko ein, um die beiden zu retten.

In Driedorf im hessischen Lahn-Dill-Kreis sind am Wochenende zwei Senioren beim Eissegeln eingebrochen. (Symbolbild)
  • An der Krombachtalsperre in Hessen sind zwei Senioren beim Eissegeln eingebrochen.
  • Ein 53-Jähriger Mann bewies großen Mut und rettete die verunglückten Eissegler.
  • Wie der Bürgermeister von Driedorf mitteilte, wurden bei der Rettung zwei Feuerwehrkräfte leicht verletzt.

Hessen – Der mutige Einsatz eines 53-Jährigen hat bei Driedorf im hessischen Lahn-Dill-Kreis zwei Menschen möglicherweise das Leben gerettet. Sie brachen am Samstag (20.02.2021) beim Eissegeln auf einem See ein und konnten sich nicht mehr aus eigener Kraft aus dem Wasser befreien. Der Unfall ereignete sich gegen 13.30 Uhr, als der 83-jährige Mann und seine gleichaltrige Frau mit ihrem Sportgerät auf der „gesperrten und nicht mehr tragfähigen“ Eisfläche der Krombachtalsperre unterwegs waren, wie die Polizei mitteilte. Unmittelbar in der Nähe der Talsperre, die ein beliebtes Ausflugsziel ist, wohnte das Paar in einem Ferienhaus. Beide kommen eigentlich aus Butzbach im Wetteraukreis.

Hessen: Eissegler brechen an Krombachtalsperre ein

Rund 50 Meter entfernt vom Ufer gab das dünne Eis nach. Der Eissegler und die Senioren landeten im kalten Wasser. Ein Zeuge erkannte die Situation schnell und handelte umgehend. Erst alarmierte er weitere Helfer, dann griff er sich eine Leiter und arbeitete sich vorsichtig auf dem Eis bis zu dem Pärchen vor.

Mit der Leiter stabilisierte der Helfer zunächst den Eissegler, sodass sich die beiden Verunglückten im Wasser an dem Mast festhalten konnten. Dann rannte der 53-Jährige zurück ans Ufer und holte ein Surfbrett, mit dem er ins Wasser stieg. Dort zog er die Frau auf das Surfbrett und brachte sie zurück ans Land, wo mittlerweile Rettungskräfte eingetroffen waren. Sie kümmerten sich um die unterkühlte Frau und zogen ihren Mann aus dem Wasser.

Hessen: Auch Feuerwehrleute bei Einsatz an Krombachtalsperre verletzt

Nachdem ein Notarzt sie untersucht hatte, konnte die 83-Jährige wieder gehen. Eine Rettungswagenbesatzung transportierte ihren Mann mit starken Unterkühlungen ins Dillenburger Krankenhaus. „Das reaktionsschnelle Handeln des 53-Jährigen bewahrte das Pärchen vor schwereren Folgen“, schrieb die Polizei, die dem Helfer aber auch attestierte, ein „hohes Risiko“ eingegangen zu sein. Er überstand die Rettungsaktion unverletzt.

Laut Feuerwehr waren 67 Einsatzkräfte vor Ort. Außerdem schrieb der Driedorfs Bürgermeister Carsten Braun auf Facebook, dass bei dem Einsatz zwei Feuerwehrleute ebenfalls einbrachen und leicht verletzt wurden. Er wies darauf hin, dass das Betreten der Eisflächen verboten ist. (red/ag)

Rubriklistenbild: © dpa/Paul Zinken

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion