+
Ein Rettungshubschrauber musste auf der A45 landen. 

Bergungsarbeiten bis in den Abend

A45: Langer Stau nach schwerem Unfall bei Herborn - Rettungshubschrauber im Einsatz

Schwerer Unfall auf der A45 bei Herborn: Bei einem Zusammenstoß zwischen einem Auto und einem Lkw wurden drei Personen verletzt. 

Herborn - Update, 18.03 Uhr: Inzwischen sind weitere Hintergründe zu dem schweren Unfall am Dienstagnachmittag auf der A45 bekannt. Die Polizei geht von folgendem Unfallhergang aus: Gegen 14.25 Uhr hielt ein Opel aus bisher nicht bekannten Gründen kurz hinter der Anschlussstelle Herborn-Süd auf dem Standstreifen der Autobahn. Der 47-jährige Fahrer eines Lkw geriet auf dem rechten Fahrstreifen offensichtlich ins Schlingern, verlor die Kontrolle über seinen 40-Tonner und prallte gegen den auf dem Seitenstreifen haltenden Opel. 

Unfall auf A45 bei Herborn: Drei Verletze

Die Wucht des Aufpralls katapultierte den Pkw in die Böschung, wo sich der Wagen überschlug und auf dem Dach zum Stehen kam. Der Laster kam nach etwa 70 Metern ebenfalls in der Böschung zum Stehen.

Drei Personen wurden bei dem Unfall schwerverletzt: Der Beifahrer des Opel musste sogar per Rettungshubschrauber in eine Siegener Klinik geflogen werden. Auch der Fahrer des Lkw und jener des Pkw mussten versorgt werden. Die Bergung des Lkw wird sich nach Einschätzung der Polizei noch bis in die frühen Abendstunden hinziehen. Derzeit läuft der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbei. Aktuell (Stand: 18.03 Uhr) staut sich der Verkehr auf sechs Kilometern. 

Erstmeldung, 16.36 Uhr: Stau und starke Verkehrsbehinderungen am Dienstagnachmittag auf der A45 bei Herborn: Hier waren gegen 14.30 Uhr ein Pkw und ein Lkw zwischen den Anschlussstellen Herborn-Süd und Ehringshausen kollidiert. 

Retter waren mit einem Großaufgebot vor Ort: Ein Notarzt und Rettungswagenbesatzungen übernahmen die Erstversorgung der Verletzten. Die Feuerwehr musste die Insassen des auf dem Dach liegenden Pkw befreien. Zur Landung eines Rettungshubschraubers wurde die A45 in Richtung Gießen komplett gesperrt. Ein Insasse des Pkw wurde mit dem Hubschrauber zu weiteren Untersuchungen in ein Siegener Krankenhaus geflogen. Rettungswagen übernahmen die Transporte des zweiten Insassen sowie des Lkw-Fahrers in umliegende Krankenhäuser.

A45: Noch viele Fragezeichen nach Unfall bei Herborn

Der Unfallhergang ist am Dienstagnachmittag noch weitgehend unklar. Derzeit läuft der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbei. Er staut sich (Stand: 16.36 Uhr) auf rund acht Kilometern. Auch in der Gegenrichtung kommt es zu Verkehrsbehinderungen. Auch weitere Fragezeichen gibt es: Angaben zu den beteiligten Personen, der Schwere der Verletzungen, den Sachschäden sowie zum genauen Unfallhergang sind momentan noch nicht möglich.

Die Bergungsarbeiten dauern an. Umleitungsempfehlung der Polizei: Verkehrsteilnehmern in Fahrtrichtung Hanau empfiehlt die Polizei der Umleitungsstrecke ab der Anschlussstelle Dillenburg über die Bundesstraße 277 bis nach Ehringshausen zu folgen.

red

Diese Artikel von giessener-allgemeine.de* könnten Sie auch interessieren

B49: Vollsperrung nach Unfall - Rettungshubschrauber landet zwischen Gießen und Reiskirchen

Schwerer Unfall auf der B49 zwischen Gießen und Reiskirchen: In Höhe der Ganseburg ist die Strecke vollgesperrt. Ein Rettungshubschrauber ist im Einsatz.

Fünf Verletzte bei Unfall auf der A5 - Behälter mit "radioaktivem Gefahrgut" in Lkw

Fünf Verletzte forderte am Montagabend ein Verkehrsunfall mit zwei Pkw und zwei Lkw auf der A5 in der Höhe von Steinbach.

Gießen: Die Unfallschwerpunkte für Autos, Rad und Fußgänger - Interaktive Karte

Wo in Gießen hat es gekracht? Wer war beteiligt? Wo liegen die Unfallschwerpunkte? Der Unfallatlas gibt Auskunft.

*giessener-allgemeine.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare