1. Startseite
  2. Hessen

Mit 214 km/h auf der A9: Polizei erwischt Raser aus Hessen

Erstellt:

Von: Vincent Büssow

Kommentare

Ein Mann aus Hessen ist knapp 100 km/h zu schnell auf der A9 unterwegs. Auf den Raser kommen nun ernste Konsequenzen zu.

Eisenberg – Die Polizei hat einen Mann aus Hessen mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit gestoppt. Der Raser war am Sonntag (13. November) gegen 10.00 Uhr auf der A9 unterwegs, als er einer Videowagenstreife aus Thüringen auffiel. Hinter der Anschlussstelle Bad Klosterlausnitz in Richtung Berlin, wo 120 Kilometer pro Stunde zugelassen sind, maßen die Beamten eine Geschwindigkeit von 164 km/h. Kurz darauf erhöhte der Fahrer das Tempo noch einmal deutlich.

Wie die Polizei mitteilte, bremste der Raser aus Hessen seinen VW Passat an einem Blitzer bei Eisenberg deutlich ab. Danach erhöhte er seine Geschwindigkeit wieder massiv. Die Beamten maßen hier beachtliche 214 km/h – fast 100 km/h über dem Tempolimit. Auf den Fahrer kommen nun ernste Konsequenzen zu.

Autos bei Tag auf der A9.
Die Polizei hat einen Raser aus Hessen auf der A9 erwischt. Der 35-Jährige war mit 214 km/h unterwegs. (Symbolbild) © Heiko Rebsch/dpa

Polizei erwische Raser aus Hessen: Bußgeld in Höhe von 1600 Euro

Den 35-jährigen Mann aus Hessen erwartet für die Raserei auf der A9 ein Bußgeld in Höhe von 1600 Euro. Außerdem muss er seinen Führerschein für drei Monate abgeben und erhält satte zwei Punkte im Verkehrszentralregister in Flensburg.

Erst vor Kurzem erwischte die Polizei einen Raser auf der A5 in Hessen. Der 33-Jährige war mit 72 km/h über der Höchstgeschwindigkeit unterwegs. (vbu)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion