Geld
+
Eurobanknoten liegen auf einem Tisch.

Hessen: Rund 5,2 Milliarden Euro vererbt oder geschenkt

Im Jahr 2020 haben Hessen und Hessinnen rund 5,2 Milliarden Euro geerbt oder geschenkt bekommen. Der Landeshaushalt nahm dadurch 785 Millionen Euro Erbschaft- und Schenkungsteuer ein, wie das Statistische Landesamt am Mittwoch in Wiesbaden mitteilte. Im Vergleich zum Vorjahr sei dies ein Plus von 5,9 Prozent. Mit mehr als 80 Prozent stamme der größte Teil dieser Steuereinnahmen aus Erbschaften in Todesfällen (636 Millionen Euro), der Rest aus Schenkungen zu Lebzeiten (149 Millionen Euro).

Wiesbaden - Anders als die konjunkturabhängigen Gewerbesteuereinnahmen der Kommunen (minus 18,3 Prozent im Jahr 2020) habe sich die Erbschaft- und Schenkungsteuer für das Land damit als sichere Einnahmequelle im Corona-Krisenjahr gezeigt, erläuterte das Landesamt. Die Erbschaft- und Schenkungsteuerstatistik 2020 umfasst nur Fälle, für die in dem jeweiligen Jahr erstmalig eine Festsetzung erfolgte, unabhängig davon, wann der Erbfall oder die Schenkung eingetreten ist. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare