Hessen-Stipendium fördert Forschung zu Hessens Modebädern

Das Hessen-Stipendium fördert die Forschung einer Hamburger Promotionsstudentin zu Hessens Modebädern der 1910er Jahre. Die Historikerin Isabelle Berens stoße mit ihrem Dissertationsvorhaben zu Frauenkleidung in Hessens Kurorten Anfang des 20. Jahrhunderts in eine Forschungslücke und verspreche spannende Ergebnisse, sagte Wissenschaftsministerin Angela Dorn (Grüne) am Mittwoch.

Wiesbaden - Mit dem 2017 eingeführten Stipendium unterstützt das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst herausragende Forschungen zur hessischen Geschichte. Die Stipendiaten bekommen für das Projekt 1400 Euro monatlich für zwei Jahre.

Isabelle Berens untersucht an den drei hessischen Kurorten Bad Nauheim, Bad Homburg vor der Höhe und Wiesbaden, wie sich die weiblichen Kurgäste kleideten. Mit ihrem interdisziplinären Ansatz werde die Forschungsarbeit einen wichtigen Beitrag zur allgemeinen Kultur-, Sozial- und Verhaltensforschung sowie zur Wirtschafts- und Konsumgeschichte leisten, hieß es. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare