Eine Frau aus Hessen drohte auf Sylt zu ertrinken.
+
Eine Frau aus Hessen drohte auf Sylt zu ertrinken.

Rettungshubschrauber im Einsatz

Urlauberin aus Hessen stirbt bei Badeunfall – Rettungsschwimmer ertrinkt bei Einsatz

  • Vincent Büssow
    VonVincent Büssow
    schließen

Eine Frau aus Hessen droht auf Sylt zu ertrinken. Trotz vieler aufmerksamer Helfer meldet die Polizei jetzt mehrere Tote.

Update vom Freitag, 20.08.2021, 13.00 Uhr: Die Gemeinde Wenningstedt-Braderup auf Sylt hat eine schriftliche Erklärung zu dem Badeunglück des vorigen Tages veröffentlicht, wie Bild.de berichtete. Dabei waren ein 47-jähriger Rettungsschwimmer aus Nordfriesland und eine 63-jährige Urlauberin aus Hessen ums Leben gekommen. Von der Gemeinde heißt es jetzt, in Zusammenschluss mit dem Tourismus-Service des Ortes: „Wir sind schockiert und voll Trauer um unseren langjährigen Kollegen. Unser Beileid gilt den Angehörigen, Freunden und Kollegen der Opfer.“

Laut Bild.de versuchten zwei Rettungsschwimmer und ein Polizeibeamter ihren Kollegen zu retten, als dieser plötzlich tot im Wasser trieb. Von der Gemeinde heißt es weiter: „Wir danken den Einsatzkräften und den Ersthelfern, die alles gegeben haben, um das Leben der beiden Menschen zu retten.“

Erstmeldung vom Freitag, 20.08.2021, 11.58 Uhr: Wenningstedt – Eine Urlauberin aus Hessen gelangte auf Sylt in eine lebensgefährliche Situation, die mehrere Tote zur Folge hatte. Am Donnerstag (19.08.2021) drohte die 63-Jährige zu ertrinken, woraufhin ihr mehrere Personen zu Hilfe eilten. Zwei Rettungsschwimmer und vier andere Badegäste konnten die Frau an Land bringen und erste Hilfe leisten, wobei jedoch einer der Helfer verstarb.

Ein 47-jähriger Rettungsschwimmer aus Nordfriesland konnte nicht zurück an den Strand gelangen und wurde tot aus dem Wasser geborgen, wie die Polizei meldete.

Polizei: Frau aus Hessen verstirbt nach Badeunfall auf Sylt

Die Urlauberin aus Hessen schwebte weiterhin in Lebensgefahr, wobei sie ein Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus in Flensburg nahe Sylt brachte. Dort starb allerdings auch sie wenige Stunden später am Freitagmorgen (20.08.2021), wie die Polizei mitteilte.

Immer wieder ertrinken Menschen in Deutschland. Badeunfälle sind eine unterschätzte Gefahr, da ertrinken nicht aussieht, wie man es sich vorstellt. (vbu)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion