Radfahrer fahren auf einem Radweg
+
Radfahrer fahren auf einem Radweg.

Hessen unterstützt Kommunen bei Ausbau von Radwegen

Wiesbaden - Die hessische Landesregierung hat seit 2014 den Ausbau und die Sanierung von Radwegen mit rund 82 Millionen Euro gefördert. So sei bisher eine Fahrradstrecke von 116 Kilometern an Landes- und Bundesstraßen durch Hessen neu- und ausgebaut worden, sagte Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) am Dienstag in Wiesbaden. Für dieses Jahr seien weitere 21 Millionen Euro für Radwege an Landes- und Bundesstraßen eingeplant.

Zudem gibt es weitere Förderungen für Radschnellwege.

Damit auch weitere Projekte rund um das Fahrradfahren schnellstmöglich umgesetzt werden können, wolle die Landesregierung Städte und Gemeinden schon bei der Planung neuer Radstrecken unterstützen, erklärte der Minister. „Insgesamt konnten wir bisher 53 neue Radwegprojekte vorschlagen. Eins der Projekte konnte bereits umgesetzt werden“, erklärte der Minister. Ein weiteres sei derzeit in Bau.

Auch die Straßenbauverwaltung Hessen Mobil hat eine spezielle Task Force mit 18 Arbeitskräften rund um den Radverkehr eingerichtet. Die Arbeitsgruppe soll Verkehrskonzepte ausarbeiten und Strategien für den Rad- und Fußverkehr entwickeln, wie der Präsident der Behörde, Heiko Durth, erläuterte. „Mit den Radschnellwegen soll es nicht nur etwa für Pendler zwischen Frankfurt und Darmstadt einfacher werden, mit dem Fahrrad zur Arbeit zu kommen“, sagte Al Wazir. Hessen könne davon auch ökonomisch profitieren, da die Region so für den Fahrradtourismus attraktiver werde. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare