Hessen verlängert Corona-Hilfen für Gewaltprävention

Das Land unterstützt in der Coronapandemie weiter Einrichtungen und Beratungsstellen, die Gewalt gegen Frauen und Kinder verhindern helfen sollen. Das im Oktober 2020 aufgelegte Landesprogramm „Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt“ werde bis Ende 2022 verlängert, teilte das Sozialministerium am Dienstag in Wiesbaden mit.

Wiesbaden - Das Fördervolumen summiere sich auf eine Million Euro. Mit dem Geld sollen Frauenhäuser, Kinderschutzeinrichtungen und die Anbieter von Beratung bestmöglich auch in der Pandemie weiterarbeiten können, hieß es. Die Fördermittel sind unter anderem für eine bessere digitale Ausstattung sowie Honorare für zusätzliche Fachkräfte vorgesehen. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare