Handball-Europameisterschaft

So hessisch sind unsere Europameister

Wahnsinns-Erfolg für die Deutschen Handballer: Die junge Mannschaft holt völlig überraschend den Europameister-Titel. Mit dabei auch eine große hessische Fraktion...

„Wir werden jetzt erst einmal eine Riesenfeier machen. Jetzt gibt es erstmal Bier, dann brauche ich keinen Burger mehr”, verkündete Rückraumspieler Steffen Fäth am Sonntag nach der Siegerehrung in den Katakomben der Arena. Startschuss für die Party-Nacht der deutschen Handballer. Steffen Fäth würde wohl aber auch nicht Nein sagen, sollte ihm jemand einen Apfelwein anbieten. Der 25 Jahre alte Europameister ist gebürtiger Frankfurter und bekennender Eintracht Fan. Mit dem Handball-Spielen begann er bei der HSG Goldstein/ Schwanheim.

Dort hatte man gestern spontan ein Public Viewing für rund 300 Leute organisiert. "Wir sind stolz, dass er bei der Nationalmannschaft spielt und nun Europameister geworden ist", sagte Ursula Lange, Jugendleiterin des Vereins. Bis zum Ende der B-Jugend warf Fäth seine Tore für Goldstein, bevor er in die große Handballwelt zog. Kontakt zur Heimat hält er aber noch immer.

(red/dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare