1. Startseite
  2. Hessen

Hessische Grüne beglückwünschen „Frankfurter Bub“ Nouripour

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Omid Nouripour
Grünenpolitiker Omid Nouripour gibt ein Interview. © Kay Nietfeld/dpa/Archivbild

Die hessischen Grünen haben nach dem Online-Parteitag dem „Frankfurter Bub“ Omid Nouripour zur Wahl als Grünen-Chef gratuliert. „Omid Nouripour nennt sich selbst einen „Frankfurter Bub“ und es ist ihm im Oktober gelungen, erstmals ein hessisches Direktmandat für den Bundestag zu erringen“, teilten die beiden hessischen Parteivorsitzenden Sigrid Erfurth und Sebastian Schaub am Sonntag mit.

Wiesbaden - Er sei Teil unseres Spitzenduos in Hessen für die Bundestagswahl gewesen.

Der Außenpolitiker Nouripour und die Sozialpolitikerin Ricarda Lang wurden am Samstag vom Online-Parteitag der Grünen zum neuen Führungsduo gewählt. Sie sollen als Parteivorsitzende die Nachfolge von Annalena Baerbock und Robert Habeck antreten, die seit Dezember Minister in der Ampel-Regierung sind. Die digitalen Voten müssen nun noch formal per Briefwahl bestätigt werden, was bis zum 14. Februar geschehen soll. Erst danach sind die beiden Neuen auch formell im Amt.

In einem Interview mit dem privaten Rundfunksender Hit Radio FFH in Bad Vilbel bei Frankfurt sprach Nouripour am Sonntagmorgen über seine Leidenschaft zum Fußball. Als Fan von Eintracht Frankfurt habe er es in den vergangenen Jahren geschafft, jedes der Spiele seines Lieblingsclubs zumindest über den Liveticker zu verfolgen. „Ich kann Ihnen auch, grade als ehemaliger Außenpolitiker, der viel im Ausland unterwegs war, in Nepal oder Kuwait Orte sagen, wo man die Eintracht live gucken kann.“ Ins Stadion komme er jedoch zu selten. dpa

Auch interessant

Kommentare