+
Die Schule in Hilders.

Sturz durch Schuldach 

Hilders (Kreis Fulda): Zwölfjähriger zieht sich schwere Kopfverletzungen zu

Zwei Zwölfjährige klettern auf ein Schuldach in Hilders - einer stürzt vier Meter in die Tiefe. Der Junge befindet sich in akuter Lebensgefahr.

Update, 14. August, 14.25 Uhr: Nach dem Sturz eines 12-jährigen Jungen durch das Schuldach der Mittelpunktschule in Hilders hat die Polizei keine Hinweise auf ein Fremdverschulden. "Wir gehen von einem tragischen Unfallgeschehen aus", hieß es seitens der Polizei.

Auch Leichtsinn der Jungen hat demnach zu dem Unfall geführt. Der abgestürzte 12-Jährige erlitt beim Aufprall lebensgefährliche Kopfverletzungen. Der andere Junge hat den Angaben zufolge einen Schock.

Erstmeldung, 14. August, 7.05 Uhr: Hilders (Kreis Fulda) - Ein Zwölfjähriger ist durch ein Dachfenster in einer hessischen Schule vier Meter in die Tiefe gestürzt und hat sich lebensgefährlich verletzt. Gemeinsam mit einem gleichaltrigen Freund sei der Junge am frühen Dienstagabend auf das Schuldach in Hilders geklettert, sagte ein Sprecher der Polizei am Mittwoch. Anschließend habe er sich auf ein gewölbtes Dachfenster gesetzt.

„Vermutlich war der Kunststoff spröde“, sagte der Polizeisprecher. Der Junge brach durch das Fenster und fiel in die Tiefe. Schwer verletzt kam er mit einem Hubschrauber nach Fulda in ein Krankenhaus. Laut Polizeisprecher bestand am Morgen noch akute Lebensgefahr. Mehrere Medien hatten über den Fall berichtet. (dpa)

Lesen Sie auch:

Antisemitische Schmiererei auf Markthaus empört Politik und Passanten

Eine antisemitische Schmiererei auf dem Markthaus am Wilhelmsplatz in Offenbach sorgt für Aufregung. Schnell schaltet sich die Politik ein.

Neun Autos brennen in Bockenheim: So hat eine junge Frau die Nacht erlebt

In Frankfurt-Bockenheim haben in der Nacht auf Dienstag neun Autos gebrannt. Eine Anwohnerin erzählt, wie sie diese Nacht erlebt hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare