1. Startseite
  2. Hessen

Hofmannsthal: Kritische Ausgabe nach 55 Jahren abgeschlossen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Gesamtausgabe zu Hofmannsthal
Die Kritische Gesamtausgabe zu Hugo von Hofmannsthal ist 40 Bände stark und umfasst 1100 Werke. © Alexander Paul Englert/Freies Deutsches Hochstift/S. Fischer Verlag/dpa

55 Jahre Arbeit, 32 Mitarbeiter, 28 500 Seiten: In Frankfurt am Main ist ein verlegerisches Mammutwerk abgeschlossen worden. Die Kritische Gesamtausgabe zu Hugo von Hofmannsthal (1874-1929) ist 40 Bände stark und umfasst 1100 Werke. Am 22. Februar erscheint im S. Fischer Verlag der letzte Band der Reihe: Reden und Aufsätze aus den Jahren 1920 bis 1929.

Frankfurt/Main - Die Kritische Gesamtausgabe wurde seit 1967 im Freien Deutschen Hochstift in Frankfurt erarbeitet, wo ein Großteil des Nachlasses des Dichters verwahrt wird. Zum Hochstift gehört auch das Goethehaus und das 2021 eröffnete Romantik-Museum. Nach Abschluss der Kritischen Ausgabe will das Hochstift mit der Digitalisierung des Handschriftenbestandes beginnen.

Die 40 Bände umfassen nicht nur alle von Hofmannsthal veröffentlichten oder hinterlassenen Werke, Fragmente und Notizen. Der sogenannte kritische Apparat stellt ergänzend die Entstehungsgeschichte der Texte dar - zum Beispiel anhand von Briefen, Tagebüchern und anderen Aufzeichnungen. Dazu kommen diverse Erläuterungen und Hinweise - etwa auf Anspielungen und Parallelstellen im Werk Hofmannsthals.

Hugo von Hofmannsthal wurde in Wien geboren. Von ihm stammt unter anderem das Stück „Jedermann“, das alljährlich bei den Salzburger Festspielen aufgeführt wird. Er schrieb auch die Libretti zu zahlreichen Opern von Richard Strauss, Gedichte, Erzählungen und theoretische Schriften wie die Rede „Das Schrifttum als geistiger Raum der Nation“, die im 40. Band der Gesamtausgabe enthalten ist. dpa

Auch interessant

Kommentare