1. Startseite
  2. Hessen

Hoher Anteil der Schulen nutzt Online-Plattform des Landes

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Mit 97 Prozent nutzen nahezu alle öffentlichen weiterführenden Schulen in Hessen inzwischen das Schulportal, die digitale Lehr- und Lernplattform des Landes. Das teilte das Kultusministerium in Wiesbaden am Mittwoch anlässlich einer Schuldebatte im Landtag mit. Von den Grundschulen setzen demnach 85 Prozent auf das kostenfreie Angebot. Die Zahl der Nutzerinnen und Nutzer sei inzwischen auf mehr als 700.

Wiesbaden - 000 gewachsen, teilte das Ministerium weiter mit.

Die Plattform bietet Lehrkräften, Schülerinnen und Schülern sowie Schulleitungen umfassende digitale Einsatzmöglichkeiten. Auf dem Portal können beispielsweise Arbeitsaufträge in den verschiedenen Unterrichtsfächern abgerufen werden.

Nach wie vor offen ist ein landeseigenes Videokonferenzsystem, das den Schulen über das Schulportal zur Verfügung gestellt werden soll, wie das Kultusministerium erläuterte. Die Landesregierung gehe davon aus, dass ein solches System zum Schuljahresbeginn 2022/2023 an den Start gehen wird. „Den Schulen entsteht durch die Verzögerungen weiterhin kein Nachteil“, betonte Kultusminister Alexander Lorz (CDU). Die bestehenden Systeme könnten weiter genutzt werden.

Im Streit über die Auftragsvergabe für das landesweite Videokonferenzsystems an Hessens Schulen hatte das Land im Dezember 2021 eine juristische Niederlage einstecken müssen. Der Auftrag muss neu ausgeschrieben werden. dpa

Auch interessant

Kommentare