1. Startseite
  2. Hessen

Hospitalisierungsindex in Hessen leicht gestiegen

Erstellt:

Kommentare

Der Hospitalisierungsindex, der als wichtiger Wert für die Beurteilung der Corona-Pandemie gilt, ist am Freitag in Hessen leicht gestiegen und lag nach Angaben des Sozialministeriums bei 2,29 pro 100.000 Einwohner. In der vergangenen Woche hatte der Wert für die wegen einer Corona-Infektion in Krankenhäuser aufgenommenen Patientinnen und Patienten noch 1,86 pro 100.

Wiesbaden/Berlin - 000 Einwohner betragen, teilte das Ministerium am Freitag mit.

Wie aus den Daten des Divi-Intensivregisters hervorgeht, wurden am Freitag (Stand 12.15 Uhr) 128 Covid-19-Patienten in den Intensivstationen hessischer Krankenhäuser behandelt, 72 von ihnen mussten künstlich beatmet werden.

Die Hospitalisierungsinzidenz und die Intensivbettenbelegung sind nach der hessischen Corona-Verordnung an ein zweistufiges Konzept gekoppelt. Stufe eins wird relevant, wenn der Hospitalisierungswert über 8 steigt oder die Zahl der Intensivpatienten über 200 liegt. Stufe zwei kommt zum Tragen, wenn der Hospitalisierungswert über 15 steigt oder die Zahl der Intensivpatienten über 400 liegt.

Die Sieben-Tage-Inzidenz, der Wert der registrierten Infektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche, ist unterdessen in Hessen leicht gesunken. Wie aus den Daten des Robert Koch-Instituts (Stand 3.11 Uhr) hervorgeht, lag die Inzidenz am Freitag bei 54,0. Am Vortag hatte der Wert noch 55,6 betragen. Es wurden 647 neue Infektionen registriert. Die Zahl der Todesfälle erhöhte sich um drei. Damit sind seit Beginn der Epidemie 7794 Menschen in Hessen mit oder an einer Covid-19-Erkrankung gestorben. dpa

Auch interessant

Kommentare