1. Startseite
  2. Hessen

Hospitalisierungsinzidenz wieder leicht gestiegen: 19 Tote

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Intensivstation
Ein Intensivbett mit Beatmungseinheit steht auf einer Corona-Station. © Robert Michael/dpa-Zentralbild/Symbolbild

In Hessen haben sich innerhalb eines Tages 11.063 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. 19 weitere Menschen starben an oder mit Covid-19, damit stieg die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit der Erkrankung seit Beginn der Pandemie auf 9129, wie aus Daten des Robert Koch-Instituts (Stand: 3.19 Uhr) vom Donnerstag hervorgeht. Die Sieben-Tage-Inzidenz - also die Zahl der Neuinfektionen binnen sieben Tagen bezogen auf 100.

Wiesbaden/Berlin - 000 Einwohner - ging auf 1023,4 zurück, nach 1092,8 am Vortag.

Einen leichten Anstieg gab es bei der Zahl der Neuaufnahmen von Covid-19-Erkrankten in Krankenhäuser je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen. Diese sogenannte Hospitalisierungsinzidenz erhöhte sich nach Angaben des Sozialministeriums in Wiesbaden am Donnerstag leicht auf 6,32 nach 6,15 am Mittwoch. Eine Woche zuvor hatte dieser für die Einschätzung der Pandemieentwicklung wichtige Wert in Hessen bei 6,58 gelegen.

Die höchste Sieben-Tage-Inzidenz unter den hessischen Kommunen wies mit 1639,8 der Landkreis Bergstraße auf, gefolgt von der Stadt Kassel mit 1461,3 und dem Landkreis Hersfeld-Rotenburg mit 1305,0. Den niedrigsten Wert verzeichnete der Landkreis Groß-Gerau mit 744,0.

Auf den Intensivstationen der hessischen Krankenhäuser lagen am Donnerstag nach Daten der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi) 193 erwachsene Covid-19-Patienten. 87 von ihnen mussten beatmet werden (Stand 15.05 Uhr). dpa

Auch interessant

Kommentare