Trüber Oktober-Beginn in Hessen

Hundewetter im Anflug

Nach einem ungewöhnlich warmen September ist Hessen mit trübem und regnerischem Wetter in den Oktober gestartet.

Tief „Xun” sorgte am Samstag nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach für langanhaltende Schauer und graue Wolken. Entsprechend kühl die Temperaturen: Am ersten Tag des Monats wurden kaum mehr als 15 bis 18 Grad erreicht.

„Mehr als 20 Grad gibt es ab Sonntag immer seltener”, sagte ein DWD-Meteorologe. Nachts könne es in den kommenden Tagen sogar Bodenfrost geben - „frostgefährdete Pflanzen sollten allmählich geschützt werden”, riet er. Ähnlich trüb bleibt es auch die kommenden Tage. Erst am Dienstag ziehen sich die Schauer zurück und es bleibt trocken. Am Mittwoch gibt es eine Mischung aus Nebel, Hochnebel und Sonnenschein.

Der September war in Hessen extrem warm und sonnig. Mit 17,0 Grad lag die durchschnittliche Temperatur um 3,8 Grad über dem langjährigen Mittel. In Bad Nauheim wurden am 13. September 33,2 Grad gemessen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare