IC-Fahrgäste müssen wegen Oberleitungsstörung umsteigen

Eine Oberleitungsstörung hat am Montagabend den Bahnverkehr bei Borken (Schwalm-Eder-Kreis) lahmgelegt. Ein aus Heidelberg kommender Intercity konnte seine Fahrt nicht fortsetzen, wie ein Sprecher der

Eine Oberleitungsstörung hat am Montagabend den Bahnverkehr bei Borken (Schwalm-Eder-Kreis) lahmgelegt. Ein aus Heidelberg kommender Intercity konnte seine Fahrt nicht fortsetzen, wie ein Sprecher der Deutschen Bahn am Dienstag in Berlin sagte. Die Fahrgäste mussten in einen Ersatzzug umsteigen, der aus Kassel kam. Sie kamen mit mehr als drei Stunden Verspätung am Zielbahnhof in Hannover an. Die Störung begann um 18.39 Uhr und dauerte bis 5.49 Uhr am Dienstagmorgen.

Die Strecke musste zeitweise in beide Richtungen gesperrt werden. Um kurz nach Mitternacht konnte ein Gleis wieder freigegeben werden. Zwischen Treysa und Wabern wurde ein Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Der Grund für die Störung war nicht bekannt.

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare