Mann in Fesseln (Symbolbild)
+
Im September eskaliert ein Streit auf der Polizeistation Idstein: Die Beamten müssen sich nun dem Vorwurf unangemessener Gewalt stellen.

Polizeistation Idstein

Auseinandersetzung eskaliert – Polizisten sollen Mann die Luft abgedrückt haben

  • vonSarah Winter
    schließen

Eigentlich wollte er seinen Vater nur von der Polizeistation Idstein abholen, doch die Situation eskaliert. Nun zeigt der junge Mann die Beamten wegen Körperverletzung an.

  • Nach einem Unfall wurde ein 74-Jähriger Mann zu einem Alkoholtest mit auf die Polizeiwache Idstein mitgenommen.
  • Sein Sohn wollte ihn von der Wache in Idstein abholen - dies endete für den 38-Jährigen in Fesseln.
  • Er erstattet nun Anzeige wegen der „gewaltsamen Festnahme“ - Die Polizeibeamten schildern die Auseinandersetzung völlig anders.

Update vom Donnerstag, 08.10.2020, 12.27 Uhr: Etwa einen Monat nach einer gewaltsamen Auseinandersetzung auf der Polizeistation in Idstein zeigt sich eine andere Seite der Geschichte: Es sind Videos von Passanten unter dem Titel „Polizeigewalt“ im Internet aufgetaucht, die Teile der Auseinandersetzung in Idstein zeigen. Auf den Aufnahmen kann man deutlich hören, wie der 38-jährige Liam Conway ruft: „Ich krieg‘ keine Luft“, und „Bitte, bitte, bitte - Ich krieg‘ Panik.“ Was der Situation vorausging, ist allerdings nicht zu erkennen.

Idstein: Mann von Polizei zu Boden gedrückt - Atemnot und Panik verspürt

Die Schilderungen des Idsteiners und die der Polizei gehen deutlich auseinander. Während die Polizei erklärt, der junge Mann sei aggressiv gewesen und habe die Beamten unter anderem geschubst, sagt der 38-jährige Conway, er habe sich passiv verhalten, wollte lediglich um ein Glas Wasser für seinen Vater bitten und habe Abstand gesucht, als er merkte, dass es zum Streit kommt. Der Frankfurter Rundschau* liegen Fotos vor, auf denen blutige Verletzungen im Gesicht von Conway zu erkennen sind. Sein Anwalt erklärt gegenüber der Zeitung, sein Mandant habe „selbstverständlich keinen Widerstand“ geleistet und sei von den Beamten überraschend angegriffen worden.

Conway hat die Polizeibeamten mittlerweile wegen Körperverletzung und Freiheitsberaubung angezeigt. Im Zuge der Debatte um Polizeigewalt in Hessen muss sich daher nun auch die Polizeistation Idstein dem Vorwurf stellen, mit unangemessener Gewalt gegen den Mann vorgegangen zu sein.

Polizeistation Idstein: Besuch auf der Wache endet für jungen Mann in Fesseln

Erstmeldung vom 09.09.2020: Idstein - Nach einem Unfall in Niedernhausen wurde der Fahrer des Fahrzeugs mit auf die Polizeistation Idstein genommen, um einen Alkoholtest durchzuführen. Sein Sohn sollte ihn von der Wach abholen, handelte sich dort allerdings selbst massiven Ärger ein.

In Niedernhausen kam es am Dienstag (08.09) zu einem Verkehrsunfall. Der 74 Jahre alte Fahrer des Fahrzeugs wurde anschließend mit auf die Polizeistation Idstein genommen, da er alkoholisiert war und die Beamten eine Blutentnahme durchgeführt haben.

Sein 38-jähriger Sohn sollte den Mann anschließend von der Wache abholen. Wie ein Sprecher des Polizeipräsidiums Westhessen berichtet, habe sich dieser durch aggressives Verhalten auf der Wache selbst massiven Ärger eingehandelt. Beim Betreten der Station Idstein soll er zunächst Polizisten, die gerade die Wache verlassen wollten, aus dem Weg geschubst haben. Der 38-Jährige sei verbal sehr aggressiv gewesen. Eine weitere Polizistin versuchte die Situation zu beruhigen, woraufhin der Mann versuchte sie zu schlagen. Beamte konnten dies jedoch rechtzeitig verhindern und ihn zu dritt aus dem Gebäude bringen. Vor der Tür versuchte er noch nach dem Pfefferspray eines Polizisten zu greifen, weshalb die Beamten ihn griffen, zu Boden brachten und ihn fesselten.

„Aggressives Verhalten“ auf Polizeiwache Idstein endet mit Fesseln und einer Strafanzeige

Während der Mann von den Beamten gefesselt wurde, soll er, nach Angaben eines Sprechers, immer wieder geschrien haben, dass er keine Luft bekäme. Der 38-Jährige und zwei Polizisten der Wache Idstein trugen bei der Auseinandersetzung leichte Verletzungen davon. Erst nach der Fesselung habe der Mann sich beruhigt. Rettungssanitäter konnten den Mann versorgen. Dieser hätte allerdings keine weiteren Behandlung annehmen wollen.

Der 74-Jährige Vater konnte gemeinsam mit seinem Sohn anschließend die Wache verlassen. Sein Führerschein wurde allerdings einbehalten und auf den 38-Jährigen kommt nun eine Strafanzeige zu. Die Polizeistation Idstein bittet Zeugen des Vorfalls sich bei der Wache oder jeder anderen Polizeistation zu melden. (Von Sarah Winter; *fr.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.)

Eine 25-jährige Frau läuft in Idstein eine Straße entlang. Plötzlich begegnet sie einem unbekannten Mann, der sie belästigt. Als sich die Frau wehrt, eskaliert die Situation.

Auf einer Bundesstraße bei Idstein kam es zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein junger Vater geriet mit seinem Wagen auf nasser Fahrbahn ins Schleudern und kracht in den Gegenverkehr. Vier Menschen wurden bei dem Unfall schwer verletzt - darunter ein 8-jähriges Mädchen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion