IG Metall verlangt aktive Industriepolitik

Mit einem Aktionstag will die IG Metall für nachhaltige öffentliche Investitionen und eine aktive Industriepolitik demonstrieren. Im Rahmen bundesweiter Aktionen sind auch im Bezirk Mitte am Freitag kommender Woche (29. Oktober) zahlreiche Kundgebungen und Demonstrationen geplant, wie die Bezirksverwaltung am Donnerstag in Frankfurt mitteilte. In Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland und Thüringen sind Beschäftigte der Metall- und Elektroindustrie ebenso aufgerufen wie aus der Stahlindustrie und dem Handwerk.

Frankfurt/Main - Man erwarte von der Politik Rahmenbedingungen, die einen fairen und nachhaltigen sozial-ökologischen Wandel ermögliche und die Interessen der Beschäftigten berücksichtige. Wichtige Themen sind dabei Konzepte für die Autozulieferer sowie der Konflikt um die Opel-Werke im Stellantis-Konzern. Hier sind Veranstaltungen an den Opel-Standorten Kaiserslautern und Eisenach geplant, während die Rüsselsheimer Opel-Betriebsräte auf einer Kundgebung in Frankfurt vertreten sein werden. Die Gewerkschaft wendet sich gegen Pläne des Mutterkonzerns Stellantis, die Werke aus der Opel-Gesellschaft herauszulösen. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare