Coronavirus
+
Corona: Am Klinikum Fulda gilt weiterhin das allgemeine Besuchsverbot. (Symbolfoto)

Ab Samstag

Im Klinikum Fulda gilt weiterhin das Besuchsverbot - trotz hessischer Verordnung

Das Besuchsverbot in den Krankenhäusern in Hessen gilt ab Samstag nicht mehr. Das hat die hessische Landesregierung entschieden. Im Klinikum Fulda wird es aber vorerst keine Lockerungen geben, teilt Vorstandschef Thomas Menzel mit.

Fulda - Bereits ab Samstag, 29. Mai, soll das allgemeine Besuchsverbot in den Krankenhäusern in Hessen* fallen. Möglich sind dann bis zu zwei Besuche durch jeweils maximal zwei Besucher in den ersten sechs Tagen eines Krankenhausaufenthaltes. Ab dem 7. Tag sollen tägliche Besuche durch ebenfalls bis zu zwei Besucher erlaubt werden. Für geimpfte und genesene Besucher sollen keine Beschränkungen der Anzahl der Besuche gelten, teilte die hessische Landesregierung mit.

Voraussetzung für die Umsetzung der Verordnung ist laut Land ein „detailliertes Hygienekonzept“ zum Schutz vor Übertragungen von Corona*-Infektionen durch die Besucher und eine durchgängige elektronische Dokumentation der Besuche, inklusive der Überprüfung der Dokumente zum Impfstatus beziehungsweise der Genesenen-Dokumentation, der Anzahl der Besuche sowie der Durchführung der Schnelltests vor Betreten des Krankenhauses. „Das ist in der Kürze der Zeit weder technisch noch personell umsetzbar“, sagte Dr. Thomas Menzel, Sprecher des Vorstands des Klinikums Fulda. Das allgemeine Besuchsverbot gilt deshalb am Klinikum Fulda* zunächst weiter. *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare