Blaulicht
+
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach einer Polizeistreife.

Jäger erschießt versehentlich Pferd auf Koppel

Ein Jäger hat auf einer Weide im Hochtaunuskreis versehentlich ein Pferd erschossen. Er habe angegeben, das zwölfjährige Quarterhorse mit einem Wildschwein verwechselt zu haben, sagte ein Polizeisprecher in Wiesbaden am Dienstag. Der Jäger hatte bereits in der Nacht zum 30. Juli von einem Hochsitz aus auf die angebliche Wildsau auf der Pferdekoppel in Usingen geschossen.

Usingen - Als er nachschaute, entdeckte er das tote Pferd und informierte die Besitzer des Reiterhofs. Nach Polizeiangaben war der Mann nüchtern gewesen. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare