13 Jahre Haft für Scherben-Attacken im Gefängnis

Ein Häftling ist wegen gefährlicher Angriffe mit Glasscherben zu weiteren 13 Jahren Haft verurteilt worden. Das Landgericht Gießen sprach den 64-Jährigen unter anderem wegen zweifachen versuchten Mordes

Ein Häftling ist wegen gefährlicher Angriffe mit Glasscherben zu weiteren 13 Jahren Haft verurteilt worden. Das Landgericht Gießen sprach den 64-Jährigen unter anderem wegen zweifachen versuchten Mordes schuldig, wie ein Sprecher am Donnerstag mitteilte. Die Richter hatten den Angeklagten am Vortag verurteilt. Zuvor hatten Medien darüber berichtet.

Sie gingen davon aus, dass der Mann Justizvollzugsbeamte angegriffen und dabei mit den Scherben auf Oberkörper und Kopf gezielt hatte. Verletzt wurde aber niemand. Der Mann soll zunächst im Juni 2017 in der Justizvollzugsanstalt Butzbach auf einen Beamten losgegangen sein. Zu einer weiteren Tat kam es dann nach seiner Verlegung ins Gefängnis Schwalmstadt.

Der Mann sitzt bereits wegen Gewaltverbrechen eine lebenslange Freiheitsstrafe ab. Zudem hatten Richter bei einem früheren Prozess Sicherungsverwahrung angeordnet.

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare