1. Startseite
  2. Hessen

Von Lieblingsplätzen und dem Willow-Projekt

Erstellt:

Von: Astrid Kopp

Kommentare

Einige Teilnehmer haben beim ersten Treffen in den Redaktionsräumen in Hofheim Zeitungsluft geschnuppert. FOTO: Robin Kunze
Teilnehmer schnuppern beim Junge Zeitung Auftakt in Hofheim Zeitungsluft. © Robin Kunze

Mit ersten Thementreffen in den Redaktionen oder auch im Klassenraum ist der Projekt Junge Zeitung zum 15. Mal gestartet. Ideen, was sie für die Zeitung vom 1. Juli schreiben wollen, haben die Teilnehmer bereits vielfältige.

Rhein-Main - Noch etwas unsicher sitzen die Zwölftklässler am vergangenen Montagmorgen in ihrem Deutsch-Grundkurs. Statt Grammatik und Interpretationen vorzubereiten, hat Lehrerin Sabine Wolf heute eine Redakteurin dieser Zeitung mitgebracht. Und die hat einen ganzen Stapel Zeitungen dabei: die tagesaktuelle Ausgabe und Junge Zeitungen aus den vergangenen Jahren. Beim Durchblättern fällt den Schülerinnen und Schülern gleich ein Unterschied auf: „Die Themen der Jungen Zeitung sind viel interessanter“, finden sie übereinstimmend. Die Herausforderung für sie ist jetzt, auch für die nächste Junge Zeitung, die am 1. Juli erscheint, Themen zu setzen, denn die Weibelfeldschüler gehören zu den Projektteilnehmern, die in den kommenden drei Monaten eine Tageszeitungsausgabe aktiv mitgestalten sollen.

„Für die Schülerinnen und Schüler ist es eine einmalige Gelegenheit, einen realistischen Einblick in das Berufsfeld zu erhalten und Themen in die Zeitung zu bekommen, die ihnen wichtig sind. Ich bin von dem Konzept begeistert, da die Teilnehmer durch den Kontakt zu den Journalisten und durch den Besuch in der Redaktion erfahren, wie der Weg von der Idee zum Leser verlaufen kann“, sagt Lehrerin Sabine Wolf, die zum ersten Mal mit einem Kurs teilnimmt.

Sehr viel Erfahrung hat dagegen die Schülerzeitungs-AG des Georg-Büchner-Gymnasiums in Bad Vilbel. Viele von ihnen sind bereits zum zweiten, dritten oder vierten Mal beim Projekt dabei. Beim Auftakt in dem Redaktionsräumen in Frankfurt hat eine von ihnen direkt eine konkrete Themenidee: Laura Korf möchte unbedingt beim Interview mit Schirmherr und Fußballer Timothy Chandler dabei sein und den Eintracht-Spieler über seine Funktion als Kapitän des Junior Adler Kids Clubs befragen. Damit trifft sie auch genau das diesjährige Leitthema „lokal engagiert“.

Erste Themen wissen ebenfalls schon die Teilnehmer, die sich in der Lokalredaktion des Höchster Kreisblattes in Hofheim getroffen haben. Gemeinsam mit den Redakteuren Ulrike Kleinekoenen und Frank Weiner sowie Redaktionsleiter Kajo Schmidt haben sie sich überlegt, ihre Lieblings-Plätze in der Umgebung vorzustellen. Und sie wollen Menschen und Vereine vorstellen, die sich im Main-Taunus-Kreis besonders „lokal engagieren“. Einen ähnlichen Ansatz hat auch Sarah aus dem Deutschkurs der Weibelfeldschule. Sie möchte für den Sportteil die Arbeit ehrenamtlicher Fußballtrainer vorstellen. Ihre Klassenkameradin Alexa wird wohl für die Politikseiten schreiben. Sie möchte das Willow-Projekt und die Auswirkungen auch auf Deutschland beleuchten.

Nun geht es aber überall zunächst darum, die Themen zu konkretisieren. Nach den Osterferien finden die nächsten Treffen statt, bei denen mit Hilfe der Redakteure journalistische Ansätze gefunden und die Recherchen begonnen werden. ako

Auch interessant

Kommentare