1. Startseite
  2. Hessen

„Erinnerung, die sie ihr ganzes Leben lang nicht vergessen“: Weihnachtsmann fliegt Kinder über Weihnachtsmarkt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Ulrike Pflüger-Scherb

Kommentare

Kassel: Hoch hinaus geht in der nordhessischen Metropole für Rudolph und seine Crew.
Hoch hinaus geht in der nordhessischen Metropole für Rudolph und seine Crew. © Andreas Fischer

Hochseilartist Fernando Traber fliegt im Rentierschlitten über den Kasseler Weihnachtsmarkt. Am Montag stand die Generalprobe auf dem Plan. 

Kassel – „Das war schon eine heiße Sache, unvorstellbar warm“, sagt Fernando Traber, als er am Montagmittag gegen 12.20 Uhr auf dem Parkdeck der Galeria aus seinem Schlitten steigt. Der Hochseilartist hat gerade seine erste Fahrt im Rentierschlitten in voller Weihnachtsmann-Montur über den Friedrichsplatz gemacht. Es sind gefühlt sommerliche 20 Grad, als der 24-jährige Artist aus dem roten Gefährt aussteigt.

„Am Nordpol, wo ich eigentlich herkomme, ist es um einiges kühler“, sagt Fernando Traber scherzhaft. Seinen weißen Bart nimmt er ganz schnell ab.

Kassel: Hochseilakt über dem Friedrichsplatz gut über die Bühne gegangen

„Fernando, das war wunderbar. Gratulation“, sagt sein Vater Falko Traber. Der 63-jährige Artist hat mit seinen Söhnen Falko junior und Fernando von Freitag (28. Oktober) bis zum späten Sonntagabend (30. Oktober) ein Hochseil über den Friedrichsplatz gespannt. Am Montagmittag (31. Oktober) erfolgte die Abnahme mit dem Bauamt und Heiko Breidenbach, der als Sicherheitsbeauftragter für Kassel Marketing arbeitet.

„Der Aufbau ist immer eine große Herausforderung. Wir sind immer noch gespannt, nicht nur das Seil“, sagt Falko Traber. Nicht nur sein Sohn Fernando wird als Weihnachtsmann im Rentierschlitten über den Kasseler Weihnachtsmarkt fliegen. Er selbst wird mit der Show in Karlsruhe auftreten und sein Sohn Falko junior in Bochum. Aber Fernando wird in Kassel gleich zwei Rekorde brechen.

Der jüngste Weihnachtsmann kommt nach Nordhessen

Mit seinen 24 Jahren sei er nämlich der jüngste Weihnachtsmann der Welt, der über einen Markt fliegt. Damit nicht genug. In Kassel habe Fernando auch den höchsten Arbeitsplatz als fliegender Weihnachtsmann weltweit. Das 150 Meter lange Seil ist nämlich in einer Höhe von 40 Metern gespannt. Zum Vergleich: In Bochum werde nur in 35 Metern und in Karlsruhe in 30 Metern Höhe geflogen.

Seinen ersten offiziellen Flug über den Friedrichsplatz wird Fernando Traber am Montag, 21. November, mit der Eröffnung des Märchenweihnachtsmarktes haben. Bis zum 23. Dezember wird er täglich mit dem 500 Kilogramm schweren Schlittengespann fliegen, wochentags um 17 Uhr und an den Wochenenden auch noch um 19 Uhr. „Wir wollen den Kindern auf dem Weihnachtsmarkt eine Erinnerung schenken, die sie ihr ganzes Leben lang nicht vergessen“, sagt der 24-Jährige. Welches Kind wünsche sich denn nicht, den Weihnachtsmann einmal fliegen zu sehen?

Weihnachten in Kassel: Rudolph wird samt Schlitten über den Märchenweihnachtsmarkt fliegen

Die Show dauert um die zwölf Minuten. Währenddessen können die Menschen unten auf dem Platz nicht nur sehen, wie der Schlitten mit den Rentieren über ihnen schwebt, sondern sie können auch der Geschichte über Rentier Rudolf lauschen. Kennen die Trabers, die bereits seit 1512 in mittlerweile der 16. Generation mit Hochseilartistik auf der ganzen Welt begeistern, auch Höhenangst? „Wir kennen nur Tiefenangst“, sagt Falko Traber. Über Negatives will der Artist aber nicht reden.

„Wir wollen uns auf das Schöne im Leben konzentrieren“, sagt sein Sohn Fernando. „Solch eine Arbeit muss man lieben. Die macht man nicht wegen des Geldes.“ Hochseilartistik könne man auch nicht lernen, so der 24-Jährige: „Das steckt im Blut.“

Hoch über Kassel: Sicherheit steht bei den Profis an erster Stelle

Er selbst wurde auf dem Hochseil getauft, seine Eltern haben auf dem Seil geheiratet. Im Alter von fünf Jahren war er zum ersten Mal auf dem Seil. Von einst 40 Zentimetern hat er sich seitdem auf 40 Meter in Kassel hochgearbeitet.

Sicherheit ist für die Profis ganz wichtig: Vor jeder Show auf dem Weihnachtsmarkt wird Traber die Anlage mit allen Seilverbindungen, die auch mit Video überwacht wird, kontrollieren. Zudem bekomme man ständig Daten vom Deutschen Wetterdienst, ob ein Flug möglich ist, sagt der Sicherheitsbeauftragte Breidenbach. Ist der Wind zu stark, muss der Weihnachtsmann eben pausieren. (Ulrike Pflüger-Scherb)

In diesem Jahr wird es in und um Kassel wieder Weihnachtsmärkte geben.

Auch interessant

Kommentare