Drogen, Waffen und Bargeld

Weltweite Razzia: Zahlreiche Festnahmen in Hessen – Durchsuchungen auch in Kassel

Alle Autoren
    schließen
  • Nail Akkoyun
    Nail Akkoyun
  • Jan-Frederik Wendt
    Jan-Frederik Wendt
  • Kathrin Meyer

Bei einer Groß-Razzia, bei der es zu zahlreichen Festnahmen kam, war das Land Hessen Hauptaugenmerk der Polizei. Auch in Kassel kam es zu Durchsuchungen.

Update vom Dienstag, 08.06.2021, 14.50 Uhr: Bei der Razzia gegen die organisierte Kriminalität sind in Deutschland mehr als 70 Personen festgenommen worden. Wie unter anderem das Bundeskriminalamt bestätigte, sei der bisherige Schwerpunkt der Aktion das Land Hessen gewesen – auch in Kassel kam es zu Durchsuchungen. Die Operation war Teil eines weltweiten Schlags gegen die Drogenkriminalität.

Nach Angaben der Ermittler stehen die Beschuldigten in Verdacht, mit Betäubungsmitteln und Waffen gehandelt zu haben. Dazu sollen verschlüsselte Kommunikationsnetzwerke und Handys benutzt worden sein. In der gesamten Bundesrepublik seien über 150 Objekte durchsucht worden, darunter mehr als 130 in Hessen. In einer Pressemitteilung ist von 1500 eingesetzten Polizeibeamten die Rede.

Bei einer Groß-Razzia in Hessen und Nordrhein-Westfalen kam es zu zahlreichen Verhaftungen. Zudem wurden Waffen, Drogen und Fahrzeuge sichergestellt.

Weiter heißt es, dass allein in Hessen mehr als 120 Kilogramm Marihuana, 25 Kilogramm Haschisch und über 6000 Cannabis-Pflanzen sichergestellt worden sein. Darüber hinaus wird von drei Kilogramm Heroin, etwa einem Kilogramm Kokain sowie 100 Kilogramm Streckmittel und mehr als 30 Kilogramm Amphetamin inklusive 15 Kanistern Amphetaminbase berichtet. Zudem stellte die Polizei zahlreiche Waffen sicher, beschlagnahmte 30 Fahrzeuge und Bargeld in Höhe von 250.000 Euro.

Polizei und LKA starten Groß-Razzia: Kassel war eines der Ziele

Update vom Montag, 07.06.2021, 12.46 Uhr: Bei dem Großeinsatz der Polizei gegen Drogenkriminalität sind mehrere Privat- und Gewerbeobjekte durchsucht worden. Das bestätigte ein Sprecher des Landeskriminalamtes (LKA) am Montag (07.06.2021) in Wiesbaden dem Hessischen Rundfunk. Der Einsatz beschränkte sich demnach nicht nur auf Hessen, sondern unter anderem auf Nordrhein-Westfalen. Mehr Einzelheiten veröffentlichte das LKA bisher nicht.

Polizei im Einsatz: Bei einer weltweiten Razzia gegen den Drogenhandel wurden auch Gebäude in Kassel durchsucht.

Die Bild-Zeitung hatte zuvor über eine Großrazzia berichtet. Nach den Recherchen sollen zehntausende Ermittler weltweit in einer koordinierten Aktion zugeschlagen haben. Auf die Hersteller, Dealer und Hintermänner der Drogengeschäfte kamen sie demnach durch entschlüsselte Krypto-Chats. Es soll auch um Waffengeschäfte und Menschenhandel gehen.

Bundesweite Groß-Razzia: Polizei und LKA durchsuchen auch Gebäude in Kassel

Erstmeldung vom Montag, 07.06.2021, 12.21 Uhr: Kassel – Bundesweit laufen derzeit Untersuchungen bei mutmaßlichen Schwerkriminellen im Bereich Drogen. Auch in Kassel durchsuchen Polizei- und LKA-Beamte ein Gebäude im Stadtteil Bettenhausen.

Mehrere Einsatzfahrzeuge stehen vor dem Gelände. Die Polizei bestätigt den Einsatz, will sich dazu aber erst später konkret äußern. (Jan Wendt, Kathrin Meyer, Nail Akkoyun)

Rubriklistenbild: © Marcel Kusch/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion