1. Startseite
  2. Hessen

Keine Schule in Hessen wegen Corona-Fällen geschlossen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Schnelltest
Ein Schüler macht vor der ersten Stunde an einer Schule einen Corona-Schnelltest. © Sebastian Gollnow/dpa/Illustration

An Hessens Schulen hat es in der ersten Woche nach den Herbstferien nur verhältnismäßig wenige Corona-Fälle gegeben. Die Ansteckungszahlen an den Schulen bewegten sich insgesamt sowohl bei den Lehrkräften als auch bei den Schülerinnen und Schülern auf einem moderaten Niveau, erklärte Kultusminister Alexander Lorz (CDU) am Montag in Wiesbaden. Die überwältigende Zahl der Selbsttests sei negativ gewesen.

Wiesbaden - Keine Schule im Land habe geschlossen werden müssen. „Das regelmäßige Testen an unseren Schulen hat sich also sehr bewährt.“

Von mehr als 1,5 Millionen während der Ferienbetreuung und in der ersten Woche nach den Ferien in den Schulen durchgeführten Selbsttests seien 875 positiv gewesen, teilte Lorz mit. Dabei habe es sich um 858 Schülerinnen und Schüler sowie 17 Lehrkräfte und sonstiges Personal gehandelt. Durch einen PCR-Test bestätigt positiv seien dann noch 545 Personen gewesen: 532 Schülerinnen und Schüler sowie 13 Lehrkräfte und sonstiges Personal.

Die Positivquote habe damit am Ende der vergangenen Woche bei den Schülern bei 0,04 Prozent und bei Lehrkräften sowie dem übrigen an Schulen beschäftigten Personal bei 0,02 Prozent gelegen. Trotz der beginnenden kalten Jahreszeit lägen die Zahlen damit unter denen vom Schuljahresbeginn, erklärte der Minister. Hessens Schulen seien in der Vergangenheit keine Infektionsherde gewesen und hätten sich in den vergangenen Wochen auch nicht dazu entwickelt. „Trotzdem müssen wir natürlich wachsam bleiben“, betonte Lorz. „Denn unser Ziel ist es, den gesamten Winter über Präsenzunterricht anzubieten.“ dpa

Auch interessant

Kommentare