Kleinflugzeug kollidiert mit Modellflieger: Ermittlungen

Nach der Notlandung einer Propellermaschine in Südhessen wegen einer Kollision mit einem Modellflugzeug laufen Ermittlungen zur Ursache. Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung ist an der Untersuchung beteiligt, wie ein Sprecher der Behörde am Montag mitteilte. Am Samstagnachmittag war eine einmotorige Propellermaschine mit einem Segelflugzeug im Schlepptau nahe Otzberg im Landkreis Darmstadt-Dieburg mit einem Modellflugzeug zusammengestoßen.

Reinheim/Otzberg - Verletzt wurde bei dem Zwischenfall niemand.

Das linke Leitwerk der Propellermaschine wurde beim Zusammenstoß teils abgerissen. Der 56-jährige Pilot hatte das Segelflugzeug ausgeklinkt und war dann auf dem Flugplatz in Reinheim notgelandet. Der Segelflieger, in dem ein 42-jähriger Pilot und ein zehnjähriges Kind saßen, landete demnach ebenfalls sicher.

Ein 55-jähriger Mann hatte nach bisherigen Erkenntnissen das Modellflugzeug gesteuert. Seinen Modellflieger mit einer Spannweite von 1,60 Meter hatte er nach Polizeiangaben in Groß-Bieberau gestartet. An der Propellermaschine entstand ein Schaden von rund 10.000 Euro, am Modellflugzeug von etwa 1500 Euro. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare