1. Startseite
  2. Hessen

Knochenfund im Bergpark Wilhelmshöhe

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Bergpark Wilhelmshöhe
Blick auf das Unesco-Welterbe Bergpark Wilhelmshöhe. © Swen Pförtner/dpa/Archivbild

Ein Fund mehrerer Knochen im Bergpark Wilhelmshöhe im nordhessischen Kassel gibt derzeit Rätsel auf. Bei Baggerarbeiten zur Umgestaltung eines Blumenbeets in dem Unesco-Welterbe wurden nach Angaben der Museumslandschaft Hessen Kassel (MHK) fünf Knochen gefunden. Sie seien der Polizei übergeben worden. „Es wird nun ermittelt, ob sie menschlichen Ursprungs sind oder gegebenenfalls von einem Tier stammen“, teilte die MHK am Freitag mit.

Kassel - „Noch zu Zeiten des Klosters Weißenstein im 12. Jahrhundert war an dieser Stelle vor dem heutigen Schloss Wilhelmshöhe ein Friedhof gelegen. Es besteht eine Vermutung, dass die Knochen aus der Zeit stammen“, sagte MHK-Direktor Martin Eberle. Das könne aber erst nach Abschluss der Untersuchungen mit Sicherheit bestätigt werden. Die Arbeiten an dem Beet wurden vorerst eingestellt. Sie sollen in der kommenden Woche begleitet von einer archäologischen Fachfirma fortgesetzt werden. dpa

Auch interessant

Kommentare