1. Startseite
  2. Hessen

Neuer Anbieter: Online-Händler Knuspr verspricht Einkauf wie im Hofladen

Erstellt:

Von: Erik Scharf

Kommentare

Mit Knuspr will ein neuer Anbieter den Markt für Online-Supermärkte rund um Frankfurt erweitern. Das Unternehmen wirbt damit, besonderen Wert auf regionale Produkte zu legen.

Frankfurt – Online einzukaufen ist schon lange keine Ausnahme mehr. Durch die Corona-Pandemie* ist das Shopping vom heimischen Laptop oder Smartphone auch in Hessen* nur noch populärer geworden. Das schließt mittlerweile auch den Gang in den Supermarkt ein. Immer mehr Menschen erledigen diesen online und lassen sich die Einkäufe liefern oder holen sie am Markt fertig zusammengepackt ab.

Als „Supermarkt & Hofladen auf einen Klick“ bezeichnet sich ein neues Angebot, das sich in der Rhein-Main-Region um Frankfurt*, Offenbach und Darmstadt etablieren will. Das Start-up Knuspr aus München verspricht dabei: mindestens 30 Prozent des Vollsortiments stammen von regionalen Anbietern und Produzenten. Von den rund 9000 Artikeln, die Knuspr laut eigenen Angaben anbietet, sollen also wenigstens rund 2700 Artikel in der Rhein-Main-Region produziert worden sein.

Lebensmittel-Anbieter Knuspr weitet sein Online-Angebot auf Frankfurt und die Rhein-Main-Region aus.
Lebensmittel-Anbieter Knuspr weitet sein Online-Angebot auf Frankfurt und die Rhein-Main-Region aus. © knuspr

Online-Supermarkt Knuspr arbeitet mit Anbietern aus der Rhein-Main-Region zusammen

In Südhessen hat sich das Unternehmen in Bischofsheim (Kreis Groß-Gerau) niedergelassen. „Vom Standort Bischofsheim aus beliefert Knuspr innerhalb von drei Stunden nach Bestellung die Städte Frankfurt, Mainz, Wiesbaden, Darmstadt sowie auch allen dazwischen liegenden Gemeinden“, heißt es in einer Pressemitteilung. Bei der Regionalität habe man vor allem Produkte aus den Bereichen Obst und Gemüse, Fleisch, Fisch, Milchprodukte und Backwaren im Blick.

Knuspr

Knuspr ist Teil von Rohlik, einem der führenden Online-Lebensmittel-Lieferdienste in Europa, der 2014 von Tomáš Čupr in der Tschechischen Republik gegründet wurde. Das Unternehmen ist in der Tschechischen Republik, Ungarn, Österreich und Deutschland aktiv und wird 2022 unter der Marke Sezamo in Rumänien, Italien und Spanien an den Start gehen.

Mit dem Online-Angebot wolle man bei Knsupr der jetzigen Struktur des deutschen Lebensmitteleinzelhandels entgegenwirken, die systematisch regionale Kleinbetriebe aus dem Markt drängen. Laut eigenen Angaben habe Knuspr bislang Partnerschaften mit drei regionalen Betrieben geschlossen. Dazu gehören unter anderem die Metzgerei Gref Völsing aus Frankfurt, die Metzgerei Lumb aus Ober-Olm (Kreis Mainz-Bingen), der Eichwaldhof bei Darmstadt und Edelpilze Kroll aus Offenbach.

Frankfurt: Knuspr verspricht Lieferung von Online-Einkauf innerhalb von drei Stunden

Laut Unternehmensangaben hab man seit dem Start in München vor sechs Monaten mittlerweile 40.000 Kunden und 3000 Bestellungen am Tag. Ähnliche Zahlen erhofft sich Knuspr nun auch für Frankfurt, Offenbach, Darmstadt und die gesamte Rhein-Main-Region. Knuspr garantiere die Lieferung der bestellten Waren unter drei Stunden nach Eingang der Bestellung und innerhalb eines bestätigten Lieferfensters von 60 Minuten, wie es in einer Mitteilung heißt. Lieferungen seien montags bis freitags von 7 bis 22 Uhr möglich. (esa) *fnp.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Eine andere Kette plant in Frankfurt und Umgebung mehrere digitale Supermarkt-Filalen.

Auch interessant

Kommentare