Markus Krösche kommt ins Stadion
+
Markus Krösche kommt ins Stadion.

Krösche: Aktionen für Toleranz auch in Bundesliga denkbar

Frankfurt/Main - Eintracht Frankfurts Sportvorstand Markus Krösche hält Aktionen für Toleranz und Gleichbehandlung sowie gegen Rassismus wie bei der Fußball-EM auch in der Bundesliga für denkbar. „Die Spieler sind sich heutzutage ihrer Verantwortung deutlich bewusster. Die Zeichen, die von ihnen oder den Mannschaften kommen, zeigen, wie sehr sie sich mit diesen Themen beschäftigen.

Von daher glaube ich, dass solche Aktionen auch in der Bundesliga immer wieder Einzug halten werden. Wir von Eintracht Frankfurt finden das gut und unterstützen das“, sagte Krösche am Dienstag bei der Vorstellung des neuen Eintracht-Trainers Oliver Glasner.

Der 46 Jahre alte Österreicher teilt die Ansicht Krösches. „Mein Standpunkt ist für Toleranz und Offenheit. Wir im Fußball leben das tagtäglich. Wenn wir in die Kabine gehen, haben wir dort sämtliche Kulturen und Hautfarben und unterschiedlichste Religionen. Das ist befruchtend und gut so“, sagte Glasner und fügte hinzu: „Wenn man sieht, wie die Spieler miteinander umgehen, dann ist das die gelebte Vorbildfunktion und ein positives Beispiel für die gesamte Gesellschaft, wie der Fußball hier funktioniert.“ dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare