+
Frost

Wettervorhersage

Kühler Wochenbeginn für Hessen - nachts droht Glätte

Schluss mit Spätsommertemperaturen. In dieser Woche kommen die Hessen zum ersten Mal seit langer Zeit ins Bibbern.

Winterjackenwetter steht in Hessen vor der Tür. Tagsüber bleiben die Temperaturen nur noch im einstelligen Bereich, nachts kann es bei Temperaturen von bis zu minus fünf Grad glatt werden. Das teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach am Sonntag mit. Grund für dieses ungemütliche und kalte Wetter ist das Hoch "Burckhard", an dessen Rand sich Deutschland befinde, erklärte Florian Bilgeri vom DWD. Durch die so entstehende Strömung aus Nordosten gelange deutlich kühlere Luft als bisher ins Land.

Regen, Schnee, Glätte

Nach einem meist sonnigen Wochenende beginne der Montag in Hessen wechselnd bis stark bewölkt. Es fällt laut DWD gebietsweise Regen, der im Bergland auch als Schnee vom Himmel kommt. Die Höchstwerte erreichen demnach zwei bis vier Grad, im Süden bis sechs Grad. Nachts warnt der DWD vor Glätte, mit null bis minus fünf Grad werde es ordentlich kalt.

Am Dienstag bleibe der Himmel über Hessen wolkenverhangen, allerdings komme es nur örtlich zu leichtem Schneefall. In Nordhessen erreichten die Höchstwerte null bis drei Grad, im Rhein-Main-Gebiet bis fünf Grad. Dazu wehe mäßiger, tagsüber frischer Nordostwind, im Bergland gebe es auch stürmische Böen.

Nach ein bisschen Schnee im Norden bleibe es am im Verlauf des Mittwochs laut DWD dann überall niederschlagsfrei. Das Thermometer klettert aber laut Prognose trotz heiterer Abschnitte nur auf zwei Grad, im Rhein-Main-Gebiet auf bis zu sechs Grad. Vorsicht ist in der Nacht zum Donnerstag geboten. Mit Tiefstwerten von minus eins bis minus vier Grad kann es wieder glatt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare