„Lahntaucher“ Marburg
+
Noah Boonma hievt ein Fahrrad, das er in der Lahn gefunden hat, auf eine Plattform am Flussufer.

„Lahntaucher“ sammeln mehr als vier Tonnen Fluss-Müll

Marburger Taucher haben in diesem Jahr tonnenweise Müll aus der Lahn und von ihrem Ufer zusammengetragen. Insgesamt seien rund 4,1 Tonnen Unrat zusammengekommen, berichtete die private Initiative von Freiwilligen, die sich „Lahntaucher“ nennen. Oftmals habe es sich um Fahrräder, Baustellenzäune, Glasflaschen und Plastikmüll gehandelt.

Marburg - Seit April waren sechs Taucher im mittelhessischen Marburg rund 40 Mal an und in der Lahn im Einsatz. Auch eine Aufräumaktion mit weiteren Helfern organisierten die „Lahntaucher“. „Wir haben bei dieser Aktion mit knapp 100 Leuten, die auch an Land Müll gesammelt haben, rund 1,1 Tonnen Müll zusammenbekommen“, sagte Noah Boonma, einer der Initiatoren.

Die Gruppe hat mittlerweile ihren letzten Tauchgang des Jahres absolviert - bei einer gemessenen Wassertemperatur von vier Grad. Ab kommenden März wollen die „Lahntaucher“ auf der Suche nach Müll wieder ins Wasser gehen. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare