1. Startseite
  2. Hessen

Land Hessen plant keine Wiedereröffnung der Impfzentren

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Impfzentrum
Eine ältere Frau (r) wird in einem Impfzentrum zu einer Impfkabine begleitet. © Arne Dedert/dpa/POOL/dpa/Archivbild

Das Land Hessen erwägt derzeit keine Wiedereröffnung der Impfzentren für Corona-Auffrischungsimpfungen. Diese Impfungen könnten nach Auffassung der Landesregierung auch von Ärzten übernommen werden, teilte Regierungssprecher Michael Bußer am Montag auf Anfrage mit. Es gebe von den Ärztevertretungen auch keinen Druck, die Impfzentren wieder zu eröffnen.

Wiesbaden - Der geschäftsführende Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hatte vorgeschlagen, die regionalen Impfzentren für die Auffrischungsimpfungen rasch wieder hochzufahren.

Das hessische Sozialministerium teilte der „Fuldaer Zeitung“ mit, die Praxen niedergelassener Ärzte seien oft einfacher und schneller zu erreichen als wenige zentrale Impfstellen. Außerdem gelte: „Überall in Hessen sind ausreichend Impfstoff und Kapazitäten vorhanden, um zeitnah einen Impftermin für eine Erst-, Zweit- oder - entsprechend der Stiko-Empfehlung - auch für eine Auffrischimpfung gegen Covid-19 zu erhalten.“

Die einstmals knapp 30 Impfzentren in Hessen sind seit Ende September geschlossen. Einige Kommunen wie Frankfurt und der Kreis Gießen betreiben eine zentrale Impfstelle in kleinerer Form weiter. dpa

Auch interessant

Kommentare