+
Aktenordner liegen im Sozialgericht zu Beginn einer Verhandlung auf dem Tisch.

Landessozialgericht hat neuen Präsidenten

Nach mehr als fünf Jahren und langem juristischen Hick-Hack hat das Hessische Landessozialgericht wieder einen Präsidenten: Der Verwaltungsspezialist Alexander Seitz (51) tritt im November das Amt in

Nach mehr als fünf Jahren und langem juristischen Hick-Hack hat das Hessische Landessozialgericht wieder einen Präsidenten: Der Verwaltungsspezialist Alexander Seitz (51) tritt im November das Amt in Darmstadt an, wie das Justizministerium am Donnerstag in Wiesbaden mitteilte. „Das Besetzungsverfahren war kompliziert und ging über mehrere gerichtliche Instanzen”, sagte Justizministerin Eva Kühne-Hörmann (CDU). „Ich bin froh, dass wir nun endlich einen neuen Präsidenten ernennen konnten.” Seitz sei ein hervorragender Jurist und Verwaltungsspezialist. Seine bisherigen Stationen waren das Amtsgericht Eltville, das Landgericht Wiesbaden, das Justizministerium, der Landtag und die Staatskanzlei.

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare