+
Volker Bouffier (CDU) gibt gemeinsam mit seiner Frau Ursula seine Stimme für die Landtagswahl ab.

Wahlsonntag

Landtagswahl in Hessen: CDU und SPD drohen starke Verluste

In Hessen wird heute ein neuer Landtag gewählt. Zwei Wochen nach der Bayern-Wahl drohen Union und SPD erneut starke Einbußen. Umfragen zufolge könnten beide Parteien mit ihren Spitzenkandidaten Volker

In Hessen wird heute ein neuer Landtag gewählt. Zwei Wochen nach der Bayern-Wahl drohen Union und SPD erneut starke Einbußen. Umfragen zufolge könnten beide Parteien mit ihren Spitzenkandidaten Volker Bouffier (CDU) und Thorsten Schäfer-Gümbel (SPD) zweistellige Verluste einfahren. Die Grünen können danach mit deutlichen Zugewinnen rechnen. Ob die seit 2013 regierende schwarz-grüne Koalition ihre Arbeit fortsetzen kann, ist ungewiss. Zur Wahl aufgerufen sind rund 4,4 Millionen Menschen.

Der Wahlkampf in Hessen wurde stark von den Dauerquerelen in der Großen Koalition in Berlin überschattet. Beobachter erwarten, dass der Wahlausgang auch im Bund Auswirkungen haben könnte. So stehen die Parteivorsitzenden von CDU und SPD, Angela Merkel und Andrea Nahles, auch in den eigenen Reihen unter Druck.

Die CDU bliebe nach dem ZDF-„Politbarometer” vom Donnerstag mit 28 Prozent Zustimmung stärkste Kraft, bei der Wahl 2013 hatten die Christdemokraten 38,3 Prozent eingefahren. SPD und Grüne liegen gemeinsam auf dem zweiten Platz - bei jeweils 20 Prozent. Vor fünf Jahren hatten die Sozialdemokraten noch eine Zustimmung von 30,7 Prozent der Hessen bekommen, die Grünen 11,1 Prozent.

Die AfD würde nach der Umfrage mit 12 Prozent (2013: 4,1) erstmals in den Landtag einziehen. Sie wäre dann erstmals in allen 16 Landesparlamenten vertreten. Die Linke läge bei 8 Prozent (2013: 5,2), ebenso die FDP (2013: 5,0 Prozent).

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare