Polizei
+
Ein Polizist mit Handschellen und Pistole am Gürtel.

Laserpointer-Attacke auf Kampfhubschrauber: Festnahme

Felsberg - Die Polizei hat zwei Verdächtige gefasst, die Anfang 2020 die Piloten eines Tiger-Kampfhubschraubers der Bundeswehr mit einem Laserpointer geblendet haben sollen. Bei Wohnungsdurchsuchungen am vergangenen Donnerstag seien bei den 22 und 34 Jahre alten Männern aus Feldberg (Schwalm-Eder-Kreis) unter anderem zwei Laser-Geräte gefunden worden, teilten die Polizeidirektion Schwalm-Eder und Staatsanwaltschaft Kassel am Montag mit.

Während eines Übungsfluges im Januar 2020 waren Tiger-Piloten des Kampfhubschrauberregiment 36 im nordhessischen Fritzlar mit einem Laserpointer geblendet worden. Das Sichtfeld der Piloten sei zeitweise so stark eingeschränkt gewesen, dass der Flugbetrieb gefährdet worden sei, erklärten die Ermittler. Den Ausgangspunkt des Laserangriffs hatten sie auf eine Ortschaft in Felsberg eingrenzen können.

Die vorläufig festgenommenen Männer wurden später wieder auf freien Fuß gesetzt. Sie müssen sich nun wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung und des gefährlichen Eingriffs in den Luftverkehr verantworten. Auch Regressforderungen von der Bundeswehr seien nicht auszuschließen, hieß es. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare