Blick auf das Gebäude vom Landgericht in Frankfurt am Main.
+
Blick auf das Gebäude vom Landgericht in Frankfurt am Main.

Prozess

Lehrer wegen Missbrauchs von Schülerinnen verurteilt

Wegen sexuellen Missbrauchs von Schutzbefohlenen ist ein Lehrer eines Frankfurter Gymnasiums am Montag vom Amtsgericht Frankfurt zu zwei Jahren Bewährungsstrafe verurteilt worden.

Wegen sexuellen Missbrauchs von Schutzbefohlenen ist ein Lehrer eines Frankfurter Gymnasiums am Montag vom Amtsgericht Frankfurt zu zwei Jahren Bewährungsstrafe verurteilt worden. Der heute 46-Jährige hatte vor Gericht die sexuellen Kontakte mit zwei damals 15 Jahre alten Schülerinnen eingeräumt. Den weitergehenden Punkt der Anklage, den Besitz kinderpornografischer Dateien, bestritt er jedoch. Nachdem das Gericht einen Sachverständigen angehört hatte, wurde der Lehrer von diesem Vorwurf freigesprochen.

Als Bewährungsauflage setzte das Gericht die Zahlung von 5000 Euro an eine der beiden Schülerinnen fest. Die zweite hatte auf eine Geldzahlung verzichtet. Sollte das Urteil rechtskräftig werden, müsste der Angeklagte aus dem Schuldienst ausscheiden. Er ist derzeit suspendiert. Die Vorfälle wurden 2016 bekannt, nachdem sich eine Freundin einer der Opfer an die Vertrauenslehrerin in dem Gymnasium gewandt hatte.

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare